Harry Zartl: «Dirty Harry» am Herd

Von zu viel Schnickschnack hält Harry nichts. «Zack, zack» muss es gehen und immer genug soll es geben. Ob er die 4 Mitstreiter mit seinem Menü überzeugen kann?

Steckbrief:

  • Mein Name, Spitzname: Harry Zartl, «Dirty Harry»
  • Ich wohne in: Freiburghaus, Neuenegg
  • Mein Beruf: Gelernter Elektromechaniker, heute selbständiger Geschäftsführer
  • Familie, Kinder? Seit 1995 verheiratet mit Barbara, 1 Sohn, Vincent (13)
  • Mein Lieblings-Superheld aus Kindertagen ist: John Wayne, Westernschauspieler
  • Ich esse am Liebsten: Raffinierte Hausmannskost, nach Grossmutters Rezepten
  • Das esse ich gar nicht gern: alles, was noch lebt und sich bewegt
  • Ich koche am Liebsten: zusammen mit Barbara für unsere Gäste; Desserts, Saucen und Grilladen sind meine Passion
  • So koche ich gar nicht gern: unter Zeitdruck. Es stresst mich wahnsinnig, wenn die Gäste schon da sind, und ich nicht im Zeitplan bin
  • Mein Kochvorbild ist: Alfons Schuhbeck und Johann Lafer
  • Ich kann nicht kochen ohne mein/e: Kenne ich nicht. Ich könnte auch im Dschungel ohne Technik kochen – ein Zündholz und ein Messer müsste ich aber haben. Damit würde ich überleben
  • Auf meiner Kochschürze müsste folgender Schlachtruf stehen: Männer bruuche Fleisch!
  • Dieses Musikstück motiviert mich beim Kochen: «The Show must go on» von Queen

Sendung zu diesem Artikel