Drogenkrieg gegen die Armen auf den Philippinen

Seit der neue Präsident Rodrigo Duterte im Amt ist, tobt im Land ein schlimmer Drogenkrieg. In den letzten 7 Monaten sind laut offiziellen Angaben 7‘000 Menschen ums Leben gekommen,

In diesem Drogenkrieg sterben durchschnittlich 30 Menschen pro Tag. Die Dunkelziffer ist dabei nicht eingerechnet. Und die Opfer sind keineswegs nur Dealer. Es sterben vor allem Menschen aus der armen Unterschicht. Ach Abhängige, die von Polizisten und Auftragsmördern umgebracht werden. Karin Wenger berichtet für SRF3 über die Lage.