Start-Ups in Afrika

Start-Ups sind in Afrika allgegenwärtig. Dort sind sie der normale Wirtschaftsalltag.

70 bis 80 Prozent des ganzen Wirtschaftslebens werden durch Kleinunternehmer bestimmt; am Strassenrand, verteilt auf den ganzen Kontinent. Vom Autowäscher mit Kübel und Schwamm über die Mutter, die mit einem einzigen Kochtopf die Leute mit Essen verköstigt, bis zu Gärtnern oder Strassenflickern gibt es alles.

Die bunte Vielfalt an Kleinunternehmern hat aber auch ihre Schattenseiten. Denn im Gegensatz zu Start-Ups in der Schweiz entstehen diejenigen in Afrika aus Not, sagt SRF-Afrika-Korrespondent Patrick Wülser.