Sieger im Ideenwettbewerb der Sternstunde Kunst gekürt

Die Endausscheidung des Ideenwettbewerbs «Perspektive Sternstunde Kunst» hat im Rahmen der Solothurner Filmtage stattgefunden: Den mit CHF 10‘000.- dotierten Filmentwicklungspreis 2013 gewinnt das Projekt «Aber subito! – Mythos Polaroid» des Zürcher Filmers Peter Volkart / Reckfilm.

Der Preisträger Peter Volkart, mit Blumenstrauss. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Preisträger Peter Volkart Jiri Reiner / SRF

Zusatzinhalt überspringen

Die fünf ausgewählten Projekte

«Aber subito! Mythos Polaroid», Regie: Peter Volkart, Reckfilm

«Kunst im Freiheitskampf», Regie: Andrea Reiter, Hugofilm

«Muss man Jakob Tuggener kennen?», Regie: Camille Budin, Maximage

«Optical Illusions», Regie: Christian Rösch, TopicFilm

«Stephan Eicher – Der Zigeuner in mir», Regie: Karoline Arn/Martina Rieder, Dschoint Ventschr

Insgesamt haben sich 32 Projekte am neuen Ideenwettbewerb der Redaktion Sternstunde Kunst von SRF Kultur beworben. Die sechsköpfige Jury hat fünf Filmprojekte zu einer Präsentation nach Solothurn eingeladen, und sie haben alle fünf überzeugt. Die Jury hofft, dass alle vorgestellten Filmprojekte realisiert und am Sender gezeigt werden.

Der Sieger

Mit dem Entwicklungspreis «Perspektive Sternstunde Kunst 2013» in der Höhe von CHF 10‘000.- zeichnet die Jury Peter Volkarts Filmprojekt über die Erfindung der Polaroid-Sofortbildkamera aus. Das Filmprojekt wird den Einfluss der Sofortbildkamera auf Kunst und Gesellschaft filmisch nachzeichnen.

Gemäss dem Autor erzählt der Film die Geschichte, «die in der Nachkriegszeit mit einem genialen Tüftler, Doktor Edwin Land, beginnt, und in einer fantastischen Erfindung endet, die an Zauberei grenzt: Die Sofortfotografie. Ein Phänomen, das ganze Generationen von Amateur- und Familienfotografen prägt und wild experimentierende Künstler auf den Plan ruft.» Auch die Schweizer Fotografiegeschichte   und das Werk von Schweizer KünstlerInnen wie z.B. der Fotografin Hannah Villiger  ist von der Sofortbildkamera geprägt.

Jury spricht zusätzlichen Sonderpreis

Mit einer lobenden Erwähnung hat die Jury das Projekt «Optical Illusions» von Christian Rösch/Topicfilm mit einem Sonderpreis von CHF 5‘000.- ausgezeichnet. Es bewegt sich thematisch im Grenzbereich zwischen Kunst, Wissenschaft und Technik. Der Entwicklungsbeitrag wird eine besondere Testreihe finanzieren, die zeigen soll, welche visuellen Illusionen am Bildschirm möglich sind.

Das Pitching

Zusatzinhalt überspringen

Die Jury

Nina Scheu, freie Kulturjournalistin

Irène Challand, Leitung Unité documentaire RTS

Nathalie Wappler, Abteilungsleiterin SRF Kultur

Anita Hugi, Redaktorin Sternstunde Kunst

Denise Chervet, Redaktorin Sternstunde Kunst

Urs Augstburger, Verantwortlicher Pacte SRF

32 Filmprojekte waren in einem sehr starken Wettbewerb bis zum 15. Januar 2013 eingereicht worden. Daraus wählte die Jury 5 Projekte  aus, die am Freitag 25. Januar 2013 im Rahmen eines Pitchings der Sternstunde Kunst von SRF Kultur von den Filmteams vorgestellt worden waren.

Eröffnet wurde das Pitching durch ein Grusswort von Seraina Rohrer, der Direktorin der Solothurner Filmtage. Sie betonte darin den Stellenwert und die Qualität des Dokumentarfilms in der Schweiz. Moderiert wurde das Pitching von Norbert Bischofberger, dem Leiter der Gesamtredaktion Sternstunden.

Website der Sternstunde Kunst

Das Projektteam:

Anita Hugi (Idee / Projektleitung)
Andrea Caretta, Denise Chervet, Sandra Roth, Gabriela Bloch Steinmann, Yves Bossart