Zum Inhalt springen

Header

Ein Mann lehnt mit einem Fussballschal um den Hals an einer Wand. Im Hintergund sieht man die Tiefe des Raums.
Legende: Stefan Gubser in «Tatort - Die Musik stirbt zuletzt» – gedreht im KKL. SRF/Daniel Winkler
Inhalt

Live-Chat «Es war für uns ein Traum, die Rolle an einem Stück zu spielen»

Der 14. Schweizer «Tatort» ist besonders: Die gesamte Handlung spielt in Echtzeit. Das verlangt auch von den Schauspielerinnen eine ganz andere Herangehensweise. Im Chat standen Schauspieler Stefan Gubser und Produzent Christof Neracher Rede und Antwort.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen
  • Kommentar von Kevin Aebi  (Kevin Aebi)
    Grosses Kompliment, super Tatort! Andri Schenardi Als Franky Loving bzws Erzähler grandios!
  • Kommentar von Ernesto Asher Meng  (Ashi Ernesto)
    Düsteres,wahres Thema. Grossartige Idee und Spitzenleistung von Regiss. Levi und Schauspieler. Spannend bis zum Schluss. Danke.
  • Kommentar von Franz Jost  (grauefeder)
    Habe den Tatort soeben angeschaut und bin zum Schluss gekommen, dass dies definitiv der letzte "Schweizer Tatort" ist, den ich mir angesehen habe.