Zum Inhalt springen

SwissAward Nicole Bernegger: «Am SwissAward aufzutreten ist riesig!»

Am Samstag, 11. Januar geht der 12. «SwissAward» im Hallenstadion Zürich über die Bühne. Die ganze Schweiz ehrt die Menschen, die 2013 eine besondere Leistung erbrachten. Ein ereignisreiches Jahr erlebte auch Nicole Bernegger, die Gewinnerin von «The Voice of Switzerland».

Legende: Video Nicole Bernegger – «Stand Down» abspielen. Laufzeit 3:33 Minuten.
Aus SwissAward vom 11.01.2014.
Legende: Video Nicole Bernegger über ihren Auftritt beim «SwissAward» abspielen. Laufzeit 0:28 Minuten.
Vom 10.01.2014.

Bis letztes Jahr war ihr Name nur in kleinen Kreisen bekannt. Seit die Basler Überstimme im März 2013 zur «Voice of Switzerland» gekürt wurde, kennt man sie schweizweit. Beim «SwissAward» 2013 bestreitet Nicole Bernegger einen ihrer bislang grössten Auftritte und präsentiert ihre Single «Stand Down». Bei den Proben verrät sie, wie es sich anfühlt, an diesem glamourösen Show-Event mit ihrer eigenen Band zu spielen.

Eicher und Imhoof als Favoriten

Legende: Video Nicole Bernegger über ihre SwissAward-Favoriten abspielen. Laufzeit 0:33 Minuten.
Vom 10.01.2014.

Von den Nominierten in der Kategorie Show imponiert Bernegger Sänger Stephan Eicher und dessen lange, erfolgreiche Karriere: «So viele Jahre und immer mit dabei bleiben, das ist schon eine Kunst». Einen bleibenden Eindruck hinterliess auch der Film «More Than Honey» des Schweizer Regisseurs Markus Imhoof. Der Film habe sie zum Umdenken bewegt.

Rückhalt ihrer Familie hätte Award verdient

Legende: Video Nicole Berneggers private Favoriten 2013 abspielen. Laufzeit 0:41 Minuten.
Vom 10.01.2014.

Nicole Bernegger würde Persönlichkeiten aus ihrem privaten Umfeld für einen «SwissAward» nominieren: Menschen, die sie unterstützen und ihr täglich zur Seite stehen. Allen voran ihr Mann, ihre Eltern und Geschwister und natürlich ihre drei Kinder. Sie habe einfach «sauviel Glück»!

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.