«Uthando» - Andreas Vollenweiders Hymne an Südafrika

Exklusiv für den «SwissAward» 2012 hat der weltberühmte Harfenist Andreas Vollenweider eine Hommage an Südafrika geschrieben. Im Interview erzählt der Grammy-Gewinner, wie es zur Idee von «Uthando» kam und wofür der Begriff steht.

Video «Andreas Vollenweider über die Hymne «Uthando»» abspielen

Andreas Vollenweider über die Hymne «Uthando»

1:51 min, vom 11.1.2013

Als Andreas Vollenweider von SRF eine Carte Blanche für seinen SwissAward-Auftritt erhielt, war für ihn sofort klar, dass er eine Hymne an die Menschen Südafrikas schreiben möchte. Deren Verdienste hält er für ebenbürtig mit denen der ausgezeichneten Persönlichkeiten.

« Für mich stehen die Leute Südafrikas auf der Heldenleiter ganz zuoberst. Sie haben etwas fast Unvorstellbares geschafft: Die Überwindung der Apartheid auf friedlichem Weg. »

«Uthando», der Titel von Vollenweiders Hymne, ist ein Sammelbegriff, der Liebe im weitesten Sinn umfasst, aber auch Mitgefühl, Solidarität und grosse Gedanken von Wärme und Gemeinsamkeit.

«Den Song haben wir vor ein paar Wochen in Johannesburg aufgenommen. Nun sind die Sänger extra für diesen Auftritt angereist, um ihn mit uns aufzuführen. Darauf freue ich mich wahninnig!»

Der Auftritt von Andreas Vollenweider & Friends mit «Uthando» sehen Sie am Samstagabend beim «SwissAward» 2012, 20.10 Uhr, SRF 1.