Archivperlen zum Thema: «Ab auf die Piste»

Aus den Tiefen des Archivs zeigen wir die originellsten Fundstücke zum Wochenthema «Ab auf die Piste» (z.B. «Der ultimative Fitnesstest für die Skisaison in den 80er-Jahren» aus: Sport aktiv 1986)

Skimode 70er-Jahre

Die Ski-Mode 1973/1974 ist modisch und durchdacht. Grelle Farben unterstützen die Sicherheit der Skifahrer. Neu sind auch Blümchen auf der Skipiste und der Skihelm darf natürlich auch nicht fehlen (aus: «Magazin Privat» vom 10.11.1973).

Der Supermensch im Wintersport der 70er-Jahre

Die Sendung «Antenne» des Schweizer Fernsehens vom 4.1.1972 zeigt in einem ironischen Bericht, was man in den 70er-Jahren alles braucht, um überall in den Schweizer Skigebieten willkommen zu sein. Das Geheimnis des Erfolgs liegt nämlich nur in einer Top-Skiausrüstung!

Snowboard-Anfänge mit Lenkschnur

Am 10.2.1982 berichtet die Sendung «Karussell» des Schweizer Fernsehens über die neuste Trendsportart Snowboarden. Junge Sportbegeisterte gleiten auf einem Brett mit Lenkschnur über Schneehänge, auch der Moderator Kurt Schaad lässt sich in die Geheimnisse der neuen Sportart einführen.

Skigebiet Atzmännig 1968

In den 60er Jahren beleben Wintersportler das sonst ruhige und beschauliche Goldingertal. Das Skigebiet Atzmännig bringt den Bewohnern ein willkommenes Zusatzeinkommen (aus: «Antenne» vom 6.2.1968).

Après Ski in den Schweizer Bergen

Aus der Sendung «Freitagsmagazin» des Schweizer Fernsehens vom 3.3.1961: In den 60er-Jahren gönnt sich Herr Frankenmacher exklusive Skiferien in den Schweizer Bergen und beschreibt seine Eindrücke über die einsame Bergwelt in einem Brief, doch verwechselt er da nicht etwas? Denn nach dem Skifahren vergnügen sich die Feriengäste nicht nur beim Skifahren, sondern vorallem beim Après Ski.

Fit in die Ski-Saison – mit dem richtigen Training!

Das Schweizer Fernsehen zeigt am 20. Oktober 1967 in der Sendung «Antenne», wie man sich richtig auf die Skisaison vorbereit - frei nach dem Grundsatz "Wichtig ist nicht, was man tut, sondern dass man etwas tut!". Und so lässt sich das Training auch problemlos in den Alltag integrieren, wenn man nur will.