Zum Inhalt springen

Volkskultur Die 750. Sendung des «Samschtig-Jass»

Die älteste Unterhaltungs-Sendung der Schweiz feiert ein Jubiläum: Am Samstag, 13. September 2014, strahlt SRF den 750. «Samschtig-Jass» aus. Zu diesem Anlass haben wir mit der Jubiläumssendung zur 100. Folge eine wahre Archivperle ausgegraben.

Legende: Video «Archivperle: «Samschtig-Jass» Jubiläum – Die 100. Sendung» abspielen. Laufzeit 23:00 Minuten.
Vom 13.09.2014.

Archivperle

Sie sehen den «Samschtig-Jass» vom 8. Dezember 1984, das Jubiläum zur 100. Sendung. Jass-Unterhaltung vom Feinsten mit dem ersten Jass-Europameister Walter Mattmann. Moderation: Jürg Randegger.

750 Mal «Samschtig-Jass»

Am Samstag, 13. September 2014, strahlt SRF nun bereits den 750. «Samschtig-Jass» aus.

Jassen ist unbestritten das Schweizer Nationalspiel Nummer 1. Jass-Karten aus dem Jahre 1470 liegen im Historischen Museum Basel und gejasst wird bis heute im ganzen Land. Anlässlich der 750. «Samschtig-Jass»-Sendung geht Aussenmoderator Reto Scherrer auf die Suche nach aussergewöhnlichen Jass-Orten der Schweiz und wird fündig.

Zum Beispiel in seiner Heimat: Maja Häberli führt im Kanton Thurgau eine Kontaktbar: «Die Rote Villa» ist ein Ort der Lust, an dem auch regelmässig gejasst wird. Doktor Jürg Schneider ist der Chefarzt der Frauenklinik Wetzikon.

Mitwirkende der 750-Sendung.
Legende: Die älteste Unterhaltungs-Sendung der Schweiz feiert ein Jubiläum. SRF/Nikkol Rot

Früher jasste er im Nachtdienst mit den Krankenschwestern um den Sieg. Heute sind die Jass-Karten auch immer bei seinen Harley-Davidson-Touren dabei. Azem Maksutai ist mehrfacher Kick- und Thaibox Weltmeister aus Winterthur. Tief unten in seinem Trainingskeller entdeckt Reto Scherrer den Meister und seine Schüler beim Jassen. Ebenfalls mit dabei ist die Sängerin Flora Luvualu, sie kam mit der zehnköpfigen Familie aus Angola in die Schweiz. Schwester Fidelis Schmid, die schon ihr halbes Leben im Kloster Fahr lebt und Pascal Minder, der auf seinen tätowierten und gepiercten Körperschmuck baut. Sie alle werden bei der 750. Ausgabe des «Samschtig-Jass» um die begehrte Jass-Trophäe kämpfen.

3 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von werner bosshard, 8332 russikon
    Ich mir dieser 750 Jass Sendung anders erwartet. Was da Fasnacht geboten hat, war wirklich daneben. Es ist Zeit, wenn diese Fasnacht diese Sendung SAMSCHTIGJASS abgibt. Sie kann ja Ihre Zukunft gemeinsam mit Ihrem neuen Freund den Verkehr regeln, welcher ja bei der Polizei in Winterthur für den Sicherheitsverkehr zuständig ist. Wir hatten gemeinsam in einem Restaurant 54 Personen die Sendung gesehen, und alle wünschen, dass Monika Fasnacht diese Sendung abgibt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alfred Attinger, Altersheim Buttenau Erlenstrasse 10 8134 Adliswil
    Sehr geehrte Damen und Herren, es war wie immer eine tolle Sendung. Vielleicht auch, weil ich als Zuschauer dabei war. Ich bin der mit der blauen Mütze. Ich habe allerdings erst bei der Ausstrahlung der Sendung bemerkt, dass ich die Mütze noch auf dem Kopf hatte. Für diesen Faupax möchte ich mich entschuldigen. mit freundlichen Grüssen Alfred Attinger
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Vreni&Peter Lampert, 4133 Pratteln
    Wir fanden die Sendung gut.Das Puff mit dem Puff völlig daneben!Wir leben ja nicht im gestern!!!Was gar nicht gut war und eben völlig daneben,ein Chirurg im OP und noch mit Scherrer ,hei goohts eigentlich no!!Das war daneben, so was geht wirklich nicht!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen