Wieviel Raketen-Knowhow hat Nordkorea wirklich?

Beiträge

  • Wieviel Raketen-Knowhow hat Nordkorea wirklich?

    Nordkoreas Weltraumraketen-Test endete am Freitag im Meer statt im Orbit. Bereits die ersten beiden Versuche Nordkoreas, in den vergangenen Jahren eine Trägerrakete samt Satelliten in die Erdumlaufbahn zu befördern, schlugen fehl.

    Offiziell will sich das kommunistische Land mit seinem Raketenprogramm in die Gilde der Weltraumnationen katapultieren. Inoffiziell handelt es sich wohl um verkappte Interkontinentalraketen-Tests.

    Doch über welches technologische Knowhow verfügt Nordkorea tatsächlich? Wieviel Wissen und wieviel Blendwerk steckt im Weltraumprogramm des heruntergewirtschafteten Landes.

    Katharina Bochsler

  • Die stabile Psyche von Herr und Frau Schweizer

    Es ist eine gängige Meinung: Immer mehr Menschen sind heute psychisch krank. Doch dies ist falsch, wie nun ein Bericht des Schweizerischen Gesundheitsobservatoriums zum Schluss kommt. Die Anzahl psychischer Erkrankungen bleibt stabil.

    Allerdings nimmt noch immer nur ein Bruchteil der psychisch Kranken professionelle Hilfe in Anspruch.

    Robuste Zahlen zu psychischen Krankheiten fehlen in der Schweiz. Das Schweizerische Gesundheitsobservatorium hat nun in Fleissarbeit jene Daten zusammengetragen, die es gibt. Darin zeigt sich: Vier Prozent der Befragten fühlen sich stark, dreizehn Prozent mittel psychisch belastet.

    Pascal Biber

  • Insektenfallen am Flughafen Zürich

    In der global vernetzten Walt breiten sich exotische Insekten auch bei uns aus. Manche dieser Neulinge vermehren sich aggressiv - umso wichtiger ist es, früh mit der Bekämpfung zu beginnen. Am Flughafen Zürich werden dafür Insektenfallen getestet.

    Immer mehr fremde Insekten breiten sich bei uns aus - vom Buchsbaumzünsler bis zum asiatischen Laubholzbockkäfer. Manche dieser Neulinge vermehren sich auf Kosten einheimischer Arten. Andere schädigen Bäume oder fressen sich durch Treibhauskulturen.

    Sind die Tiere in der neuen Umgebung einmal etabliert, kriegt man sie kaum mehr los. Eine erfolgreiche Bekämpfung muss daher früher beginnen, hat sich ein junger Insektenforscher gesagt.

    Anita Vonmont

Redaktion: Patrik Tschudin