Genf-Servette erster Cup-Viertelfinalist

Der erste Viertelfinalist im Schweizer Eishockey-Cup heisst Genf-Servette. Die Calvinstädter taten sich aber bei den Ticino Rockets ungemein schwer und konnten sich erst in der Verlängerung mit 2:1 durchsetzen.

Spielszene aus Ticino Rockets - Genf-Servette Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Boten dem Favorit Paroli Die Ticino Rockets (in blau-rot) zwangen Servette in die Verlängerung. Keystone

Matchwinner für Servette, das mit fast der kompletten NL-Equipe angetreten war, war Jeremy Wick. Der Stürmer erzielte nach 31 Minuten das 1:0 und war auch in der 4. Minute der Verlängerung für die Entscheidung verantwortlich.

Für die Ticino Rockets, die wie die Genfer am Vorabend noch in der Meisterschaft im Einsatz gestanden hatten, war Lukas Lhotak erfolgreich. Der Schweiz-Tscheche spielt normalerweise beim Partnerteam Ambri-Piotta. Die Rockets hatten schon 2016 im Cup für Aufsehen gesorgt und in der 1. Runde den SC Bern ausgeschaltet.

Die übrigen 7 Achtelfinals werden am Sonntag gespielt. Mit Ambri - Bern, Kloten - Zug und Tigers - Freiburg kommt es dabei zu 3 NL-Duellen.