Kloten trotzt der Krise im Cup

In der NLA harzt's, im Cup läuft's: Der EHC Kloten hat dank einem 3:2-Sieg gegen Lausanne den Cup-Final erreicht. Dort wartet Genf.

Video «Kloten folgt Genf in den Cup-Final» abspielen

Kloten folgt Genf in den Cup-Final

3:33 min, aus sportaktuell vom 5.1.2017
  • Kloten revanchiert sich für die letztjährige Cup-Niederlage
  • Für den EHC ist es der 1. Sieg nach 8 Meisterschafts-Niederlagen
  • Der Final gegen Genf findet am 1. Februar in Kloten statt

Obwohl es den Flughafenstädtern in der NLA überhaupt nicht läuft, können sie diese Saison noch einen Titel gewinnen. Hatten die Klotener in der letzten Saison im Cup-Halbfinal gegen Lausanne noch mit 3:4 den Kürzeren gezogen, revanchierten sie sich heuer für diese Niederlage. Vor heimischem Publikum feierte der EHC Kloten einen 3:2-Sieg gegen die Waadtländer.

Klotens Romani Lemm (r.). Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Doppeltorschütze Klotens Romani Lemm (r.). EQ Images

Lemm sinnbildlich für die Wende

Sinnbildlich für den Sieg der Zürcher, die in der Meisterschaft zuletzt 8 Niederlagen de suite kassierten und unter den Strich fielen, war Romano Lemm. Der 32-jährige Flügelspieler war mit seinen zwei Toren massgeblich am Erfolg beteiligt – dabei hat Lemm in dieser Saison in der NLA in 33 Spielen nur 1 Tor und 2 Assists zustande gebracht.

Eigentlich hatte die Partie aus Lausanner Sicht mit dem 1:0 durch Dustin Jeffrey in doppelter Überzahl perfekt begonnen (4.). Doch Vincent Praplan aus dem Slot (13.) glich die Partie aus. Nachdem Lemm Kloten 3:1 in Front gebracht hatte (25./50.), konnte Dario Trutmann in der 56. Minute lediglich verkürzen.

Heim-Final gegen Genf

Die Klotener konnten den Vorsprung über die Zeit retten – und kämpfen am 1. Februar gegen Genf um den Titel. Die Zürcher geniessen dabei wie schon im Halbfinal Heimrecht.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 4.1.2017, 22:30 Uhr