So lief der Cup-Halbfinal zwischen Bern und den ZSC Lions

Die ZSC Lions eliminieren im Cup-Halbfinal Titelverteidiger Bern mit 5:3 und folgen Lausanne ins Endspiel. Hier können Sie das Spielgeschehen nachlesen.

Die ZSC Lions bejubeln einen Treffer Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Finalist Die ZSC Lions ziehen ins Endspiel gegen Lausanne ein. EQ Images

Eishockey: Cup-Halbfinal, SCB - ZSC Lions 3:5 (2:0, 1:3, 0:2)

Der Ticker ist abgeschlossen.

Das Telegramm zur Partie in der Resultate-Übersicht

  • 22 :03

    Lausanne mit Heimvorteil

    Da das Hallenstadion am 3. Februar anderweitig belegt ist, findet das Endspiel in der Malley statt. Auch diesen Knüller können Sie im Liveticker auf unserer Website mitverfolgen.

  • 21 :55

    Revanche geglückt

    Nach einem frühen Rückstand durch Helbling (8.) und Roy (11.) standen die Zürcher mit dem Rücken zur Wand. Im Mitteldrittel gelang Bärtschi der wichtige, frühe Treffer zum 2:1 (23.). Die Führung hielt elf Minuten, ehe Bergenheim den alten Abstand wieder herstelle. Kurz vor der zweiten Sirene gelang den Lions ein Doppelschlag durch Blindenbacher (38.) und Suter (39.). Im Schlussdrittel beschenkte sich Keller an seinem Geburtstag selber, indem er zum 4:3 traf. Künzle markierte mit einem spektakulären «Empty netter» zum 5:3-Schlusstand.

  • 21 :53

    DIE ZSC LIONS STEHEN IM FINAL

  • 21 :51

    TOR FÜR DIE ZSC LIONS (60.)

    Stepanek wird vom Eis genommen. Shannon schickt Künzle in die Tiefe. Er enteilt Bergenheim und trifft im Fallen zum 5:3. Das ist die Entscheidung.

    Video ««Flying Künzle» sorgt für die Entscheidung» abspielen

    «Flying Künzle» sorgt für die Entscheidung

    0:28 min, vom 6.1.2016

  • 21 :50

    Noch etwas mehr als 2 Minuten (57.)

    Bei den Berner scheint die Luft raus zu sein. Es wäre die erste Niederlage des SCB seit der Wiederaufnahme des Cupbetriebs.

  • 21 :46

    Mehre Chancen (56.)

    Die Hausherren können die numerische Überzahl nicht ausnutzen.

    Danach geht es heiss zu und her: Auf Seiten der Berner können Bodenmann und Roy nicht reüssieren. Bei den Zürchern scheitern Schäppi, Wick und Keller.

  • 21 :44

    Schäppi muss auf die Strafbank (53.)

    Der Stürmer muss für einen Ellbogencheck auf die Strafbank. Dies knapp 7 Minuten vor Schluss. Das könnte dem SCB in die Karten spielen.

  • 21 :36

    TOR FÜR DIE ZSC LIONS (50.)

    Das Geburtstagskind schlägt zu. Keller trifft nach Vorarbeit von Neuzugang Rundblad. Damit gehen die Lions erstmals in Führung. Es steht 4:3 für die Gäste aus Zürich.

  • 21 :34

    Rundblad vergibt Hochkaräter (47.)

    Das wäre die Geschichte des Abends gewesen: Wick spielt den Verteidiger ideal frei. Dieser zögert einen Moment zu lange und vermag Stepanek aus kürzester Distanz nicht zu bezwingen.

  • 21 :32

    Kein allzu grosses Risiko (43.)

    Weder der SCB noch der ZSC möchte den entscheidenden Fehler machen. Daher sucht kein Team die Führung.

  • 21 :26

    Schlussdrittel im Gange (41.)

    Gelingt einem der beiden Teams den Einzug in der regulären Spielzeit?

  • 21 :11

    ZSC zeigt starke Reaktion

    Dem ZSC gelingt das Comeback: Crawfords Pausenansprache zeigte Wirkung. 3 Minuten nach Wiederaufnahme des Spiels traf Bärtschi sehenswert zum 1:2. Danach suchten beide Mannschaften den nächsten Treffer. Es waren dann die Berner, welche durch Bergenheim einnetzten. Doch auch diesen Rückschlag steckten die Zürcher weg. Innert 53 Sekunden stellten sie den Gleichstand durch Blindenbacher (38.) und Suter (39.) wieder her. Bei beiden Treffern sah Stepanek nicht wirklich gut aus.

    Wir dürfen gespannt sein, was das Schlussdrittel bringt.

  • 21 :07

    Gleichstand nach 40 Minuten

    Krueger verpasst vor der Sirene die Chance, den SCB erneut in Führung zu bringen. Danach ist Schluss. Es steht 3:3 zwischen Bern und Zürich.

  • 21 :04

    TOR FÜR DIE ZSC LIONS (39.)

    Wieder sieht Stepanek nicht gut aus. Suter erwischt den Tschechen aus der Distanz. Die Scheibe fliegt zwischen Oberkörper und Fanghand am Torhüter vorbei in die Maschen. 3:3 steht es in der PostFinance-Arena.

    Video «Suter trifft zum 3:3 nach 39 Minuten» abspielen

    Suter trifft zum 3:3 nach 39 Minuten

    0:45 min, vom 6.1.2016

  • 21 :02

    TOR FÜR DIE ZSC LIONS (38.)

    Neuenschwander kann die Scheibe gegen seinen Gegenspieler behaupten und legt dann quer zu Blindenbacher, welcher knapp vor der blauen Linie abzieht und Stepanek unter den Achseln erwischt. Es steht neu 2:3 in Bern.

    Video «Blindenbachers Tor zum 2:3» abspielen

    Blindenbachers Tor zum 2:3

    0:48 min, vom 6.1.2016

  • 20 :58

    Reichert wieder zurück (36.)

    Damit sind die Berner wieder vollständig.

  • 20 :53

    TOR FÜR DEN SC BERN (34.)

    Die Berner führen wieder mit einem Zwei-Tore-Vorsprung. Nach einem Schuss von Bäumle entsteht vor dem ZSC-Tor ein Gerangel. Schliesslich ist es Bergenheim, welcher die Scheibe über die Linie drückt.

    Kurmann und Vinnerborg haben sich den Treffer zur Sicherheit noch einmal angeschaut. Die beiden Schiedsrichter konnten aber keinen Regelverstoss ausmachen.

  • 20 :53

    Stetiges Hin und Her (32.)

  • 20 :50

    Reichert muss in die Garderobe (31.)

    Wir wissen aktuell nicht, ob es gesundheitliche oder andere Gründe sind, die den Stürmer ausser Gefecht setzen.

  • 20 :47

    Bäumle sicher (29.)

    Dubois kann den Zürcher Schlussmann nicht bezwingen. Beide Teams suchen nun den nächsten Treffer.

Sendebezug: Livestream www.srf.ch/sport, 06.01.2015, 19:45 Uhr