Champions Hockey League nimmt neuen Anlauf

Die Champions Hockey League wird im August 2014 neu lanciert. Sie ersetzt die European Trophy, die bislang zahlreichen NLA-Klubs als Saison-Vorbereitung gedient hatte.

Ari Sulander Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Erinnerungen Die ZSC Lions mit Kulttorhüter Ari Sulander konnten den Wettbewerb vor knapp fünf Jahren gewinnen. Keystone

Aus der Schweiz werden der SC Bern, Fribourg-Gottéron, Zug und die ZSC Lions teilnehmen. Dazu wird eine Wildcard an jenes Team vergeben, das nach der NLA-Qualifikation neben diesem Quartett am besten klassiert ist. Insgesamt sollen 40 Mannschaften aus 6 Ländern in 149 Spielen den neuen Sieger ermitteln.

«Die European Trophy wird nun mit einer neuen Struktur in die Champions Hockey League überführt und wir freuen uns sehr, im neuen Premiumprodukt des europäischen Klubeishockeys teilzunehmen», sagte ZSC-CEO Peter Zahner

Über 80 Spiele pro Saison?

Die Spielzeit beginnt schon im August mit der Gruppenphase. In 10 Vierergruppen werden 6 Partien ausgetragen, die 10 Gruppensieger sowie die 6 besten Zweitplatzierten qualifizieren sich für die Achtelfinals.

Keine Teams aus Russland

Im Gegensatz zur Saison 2008/09, als die ZSC Lions in der bislang einzigen Champions-League-Ausgabe sensationell triumphieren konnten, werden (vorerst) keine Teams aus Russland teilnehmen.

Video «ZSC Lions gewinnen Champions League» abspielen

Rückblick: ZSC gewinnt die Champions League

2:22 min, aus sportaktuell vom 29.1.2009