Nati ohne Quartett nach Frankreich

Das Schweizer Nationalteam reist am Freitag ohne den Torhüter Jonas Hiller sowie die Stürmer Damien Brunner, Gaëtan Haas und Denis Hollenstein zu den ersten WM-Vorbereitungsspielen nach Frankreich.

Jonas Hiller. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Darf noch pausieren Goalie Jonas Hiller. EQ Images

Fischer gewährt dem Quartett, das unter normalen Umständen für die WM in Paris und Köln (5. bis 21. Mai) gesetzt ist, noch eine Pause. Haas, Hollenstein und Brunner sind nach ihren in der Endphase der Meisterschaft erlittenen Verletzungen nicht zu hundert Prozent fit.

Schlegel vor Debüt

Hiller bleibt daheim, weil Fischer in den beiden Partien gegen die Franzosen verständlicherweise nur zwei Torhüter benötigt. Das bedeutet, dass Niklas Schlegel von den ZSC Lions zu seinem Debüt im Schweizer Trikot kommen dürfte.

Während Schlegel und die restliche Mannschaft am Freitag nach Cergy in Frankreich aufbrechen, trainieren Hiller, Haas, Hollenstein und Brunner noch einmal in Kloten. Letzterer ist als einziger Spieler von den in den Playoff-Halbfinals ausgeschiedenen Lugano und Davos bereits eingerückt.