Patrick Fischers 25-Mann-Kader steht

Nati-Coach Patrick Fischer hat den letzten Kaderschnitt vor dem WM-Start vorgenommen. Damit stehen noch 25 Mann im Aufgebot für die Titelkämpfe in Paris.

Als letzte mussten Kevin Romy, Dave Sutter, Chris Baltisberger und Claude-Curdin Paschoud über die Klinge springen.Die überraschendste der vier Personalien ist jene von Romy, der mit 153 Länderspielen der zweiterfahrenste Spieler des Aufgebots nach Andres Ambühl (237) war. Beim angeschlagenen Baltisberger wurde am Dienstag ein Knochenbruch im Fuss diagnostiziert.

Das Aufgebot

Torhüter (3): Leonardo Genoni (Bern), Jonas Hiller (Biel), Niklas Schlegel (ZSC Lions).
Verteidiger (8): Raphael Diaz (Zug), Philippe Furrer (Lugano), Joël Genazzi (Lausanne), Dean Kukan (Cleveland Monsters/AHL), Romain Loeffel (Genf), Christian Marti (ZSC Lions), Dominik Schlumpf (Zug), Ramon Untersander (Bern).
Stürmer (14): Cody Almond (Genf), Andres Ambühl (Davos), Simon Bodenmann (Bern), Damien Brunner (Lugano), Gaëtan Haas (Biel), Fabrice Herzog (ZSC Lions), Denis Hollenstein (Kloten), Denis Malgin (Florida Panthers/NHL), Vincent Praplan (Kloten), Tanner Richard (Syracuse Crunch/AHL), Thomas Rüfenacht (Bern), Reto Schäppi (ZSC Lions), Reto Suri (Zug), Pius Suter (ZSC Lions).

Zu ihrer WM-Premiere gelangen acht Spieler: Schlegel, Genazzi, Untersander, Herzog, Malgin, Praplan, Richard und Suter.

Video «Fischer begründet den Cut» abspielen

Fischer begründet den Cut

2:01 min, vom 2.5.2017