Zum Inhalt springen
Inhalt

Nationalmannschaft Schweiz schlägt Finnland im Penaltyschiessen

Die Schweizer Nationalmannschaft hat das 2. WM-Vorbereitungsspiel gegen Finnland für sich entschieden. 24 Stunden nach der 1:2-Niederlage setzte sich das Team von Sean Simpson in Hämeenlinna mit 5:4 nach Penaltyschiessen durch.

Legende: Video Eishockey: 2. Nati-Test gegen Finnland («sportaktuell») abspielen. Laufzeit 03:05 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 19.04.2013.

Die Schweizer hätten die Partie bereits in der regulären Spielzeit gewinnen müssen. 150 Sekunden vor Schluss traf Reto Suri zur 4:3-Führung. Allerdings schaffte es die Nati nicht, den Vorsprung über die Zeit zu retten. Ohne Torhüter und mit einem zusätzlichen Feldspieler sorgte Juhamatti Aaltonen noch für den Ausgleich für den Weltmeister von 2011.

Im Penaltyschiessen behielt die Schweiz dann das bessere Ende für sich. Einziger Torschütze im Shootout war Klotens Victor Stancescu.

Erneut gute Schweizer Leistung 

Wie bereits am Freitag konnten die Schweizer sehr gut mit den Finnen mithalten und verdienten sich den Sieg. Zwar gingen die Gastgeber zweimal in Führung, Luca Cunti im Powerplay (19./1:1) und Matthias Bieber erneut in Überzahl (51./3:3) waren aber jeweils für den Ausgleich besorgt. Simon Bodenmann hatte in der 29. Minute zur zwischenzeitlichen 2:1-Führung getroffen.

Zufriedener Simpson

«Es war von beiden Seiten ein sehr gutes Eishockey-Spiel», sagte Coach Sean Simpson. «Wir haben heute vor allem nach dem 1. Drittel mit ein bisschen mehr Forechecking reagiert. So konnten wir die Verteidiger von Finnland etwas mehr unter Druck setzen. Über das gesamte Spiel gesehen waren wir einen Tick besser. Ich bin sehr stolz. Es war wirklich eine Mannschaftsleistung.»

Gegen Deutschland zum Abschluss

Der Sieg gegen die Finnen war der 4. Erfolg im 6. WM-Vorbereitungsspiel. Am nächsten Wochenende folgen 2 Partien gegen Deutschland in Langenthal (Freitag) und Rapperswil (Samstag).