Auch Josi und Co. können Minnesota nicht stoppen

Die Minnesota Wild haben in der NHL den 11. Sieg de suite gefeiert. Das Team von Nino Niederreiter gewann die «Schweizer Festspiele» gegen die Nashville Predators mit 3:2 n.V.

Jared Spurgeon Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Erzielte den Siegtreffer Jared Spurgeon (rechts). Keystone

  • Minnesota baut den Klubrekord weiter aus
  • Josi steht für Nashville am längsten auf dem Eis
  • Wie die restlichen Schweizer im Einsatz standen, erfahren Sie in der Tabelle am Ende des Artikels

Minnesota ist in der NHL momentan einfach nicht zu stoppen. Auch die kurze Festtagspause unterbrach den tollen Lauf der Wild nicht: Mit dem 11. Sieg in Folge baut Minnesota den Klubrekord weiter aus.

Spurgeon mit dem Siegtreffer

Für die Entscheidung sorgte Jared Spurgeon in der 3. Minute der Verlängerung: Der 27-Jährige bezwang Nashville-Goalie Pekka Rinne mit einer Direktabnahme.

Bis vor die Spielhälfte hatten die Predators zweimal einen Rückstand wettgemacht. Nashville, bei denen Roman Josi mit fast 28 Minuten am längsten auf dem Eis war, spürte mehr denn je die Absenz von Verteidiger P.K. Subban, der verletzungshalber das 5. Spiel in Folge verpasste.

Neben Josi standen für Nashville auch Kevin Fiala und Yannick Weber im Einsatz.

Die NHL-Schweizer in der Nacht auf Mittwoch


GegnerEZ
T
A
S
+/-
Niederreiter (Minnesota)
Nashville (a/3:2 n.V.)
15:570
0
1
0
Josi (Nashville)
Minnesota (h/2:3 n.V.)
27:28004-2
Weber (Nashville)
Minnesota (h/2:3 n.V.)9:300020
Fiala (Nashville)
Minnesota (h/2:3 n.V.)11:40000-1
Meier (San Jose)
Anaheim (a/2:3 n.V.)12:330040

Was in der NHL in der Nacht auf Mittwoch sonst noch passierte:

  • Sidney Crosby traf für die Penguins gegen New Jersey im 4. Spiel in Serie
  • Penguins-Center Jewgeni Malkin holte sich dank seinem Tor den 800. NHL-Punkt
  • Columbus feierte gegen Boston den 13. Sieg in Serie

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 6:30 Uhr