Boston vor Einzug in Stanley-Cup-Final

Boston hat auch das 3. Finalspiel der Eastern Conference gegen Pittsburgh gewonnen und steht kurz vor dem Einzug in den Final des Stanley Cups. Die Bruins setzten sich zuhause gegen die Penguins mit 2:1 nach Verlängerung durch.

Video «Die Tore bei Boston-Pittsburgh (Quelle: EVS)» abspielen

Die Tore bei Boston-Pittsburgh (Quelle: EVS)

0:35 min, vom 6.6.2013

Matchwinner für Boston war Luganos Lockout-Spieler Patrice Bergeron. Der 27-jährige Center traf in der 16. Minute der 2. Verlängerung zur Entscheidung.

Boston wieder mit Blitzstart

Das Heimteam legte wie schon in der letzten Partie in Pittsburgh einen Blitzstart hin. Top-Torschütze David Krejci brachte seine Mannschaft mit seinem 9. Playoff-Treffer bereits nach 102 Sekunden in Front. Kurz vor Spielmitte war es Chris Kunitz, der den Ausgleich für Pittsburgh realisierte.

Die Gäste zeigten eine starke Reaktion auf die 1:6-Heimniederlage und waren das bessere Team. Doch Boston-Keeper Tuukka Rask machte mit 53 Paraden zahlreiche Chancen der «Pens» zunichte und hatte massgeblichen Anteil am Sieg der Bruins.

«Hätten wir nicht gedacht»

«Wir haben genau so gespielt, wie wir es wollten. Wir konnten nur das zweite Tor nicht machen», meinte Penguins-Trainer Dan Bylsma. Boston hingegen fehlt nur noch ein Sieg zum Finaleinzug. ««Das haben wir definitiv nicht gedacht», kommentierte Bruins-Stürmer Brad Marchand, warnte aber zugleich: «Sie haben ein unglaubliches Team. Es ist egal, wie es in der Serie jetzt steht.»

Spiel 4 wieder in Boston

Boston führt nach dem 3. Sieg in Folge in der Serie nun mit 3:0 und kann in der Nacht auf Samstag mit einem weiteren Heimsieg den Sack zumachen.