Zum Inhalt springen

NHL Brunner trumpft bei Comeback gross auf

Damien Brunner hat bei den New Jersey Devils ein starkes Comeback gefeiert. Der Stürmer wurde beim 7:1-Heimsieg gegen die St. Louis Blues zum besten Spieler der Partie gekürt. Jonas Hiller wurde bei Anaheims Niederlage ausgewechselt.

Damien Brunner fehlte seinem Team aufgrund einer Knieverletzung die letzten 14 Partien. Vor seiner Zwangspause hatte sich der Stürmer in einer beneidenswerten Form befunden und in den letzten 5 Partien 4 Tore erzielt.

Der Treffer von Damien Brunner

Quelle: nhl.com

Ein Tor und 2 Assists

Brunner knüpfte nach seiner einmonatigen Pause aber nahtlos an die starken Leistungen an. Gegen St. Louis erzielte der 27-Jährige zu Beginn des Schlussabschnitts in Überzahl die 6:1-Führung. Ausserdem steuerte er die Assists zum 1:0 und 4:1 bei.

«Ich habe in den letzten Wochen hart gearbeitet. Dieses Spiel gibt mir sehr viel Selbstvertrauen», freute sich Brunner über seinen Auftritt. Sein Coach Peter DeBoer hatte nur Lob für seine Leistung übrig: «Wir hofften, dass er nach der unglücklichen Verletzung mit einem Knall zurückkehren wird. Und das hat er getan, er zeigte eine tolle Partie.»

Hiller ausgewechselt

Jonas Hiller kassierte mit den Anaheim Ducks eine 2:3-Heimniederlage gegen die Winnipeg Jets. Der Schweizer Torhüter erlebte dabei einen unglücklichen Abend. Hiller wurde nach gut 35 Minuten und dem Shorthander zum 1:3 ausgewechselt. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte der Appenzeller nur 8 von 11 Schüssen parieren können.

Kein Spiel für Streit

Eine deutliche Niederlage setzte für Nino Niederreiter ab. Der Bündner verlor mit Minnesota bei den Dallas Stars mit 0:4. Zu einer «Zwangspause» kam Mark Streit. Das Heimspiel der Philadelphia Flyers gegen die Carolina Hurricanes musste aufgrund eines Schneesturms um einen Tag verschoben werden.