Emotionaler Sieg für Senators-Goalie Anderson

Im 1. Spiel nach der Krebsdiagnose bei seiner Ehefrau führte Keeper Craig Anderson die Ottawa Senators mit einer überragenden Leistung zum 2:0-Erfolg gegen die Edmonton Oilers.

Quelle: nhl.com

Anderson hatte am Donnerstag das Team der Ottawa Senators verlassen, um bei seiner Frau zu sein. Diese hatte zuvor erfahren, dass sie an Krebs erkrankt ist. Nach einer Verletzung von Goalie-Kollege Andrew Hammond kehrte der 35-Jährige zurück und stand in der Nacht auf Montag auswärts gegen Edmonton wieder auf dem Eis.

35. Shutout für Anderson

Mit insgesamt 37 Paraden führte Anderson sein Team zum 2:0-Erfolg. Allein im letzten Drittel wehrte er 18 Schüsse ab und realisierte den 2. Shutout der Saison, den 35. seiner Karriere. Nach der Partie wurde Anderson zum besten Spieler gewählt und auch von den Edmonton-Fans mit grossem Applaus verabschiedet.

Die Tore zum emotionalen Sieg für die Senators erzielten Mike Hoffman (33.) und Bobby Ryan (60.). Für Ottawa war es im 8. Spiel der 5. Sieg. Edmonton musste derweil erst zum 2. Mal in dieser Saison als Verlierer vom Eis.

Denis Malgin fährt über das Eis. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Erfolgreich Denis Malgin. Imago

Malgin mit Assist

Nach 3 Niederlagen in Folge hat Florida zum Siegen zurückgefunden. Die Panthers setzten sich bei den Detroit Red Wings mit 5:2 durch. Der Schweizer Stürmer Denis Malgin bereitete mit seinem 2. NHL-Assist den Treffer zum 3:0 durch Jonathan Marchessault vor.

Mark Streit feierte mit Philadelphia nach zuvor zwei 4:5-Niederlagen wieder einen Sieg. Der Schweizer Verteidiger kam mit den Flyers zu einem 4:3-Erfolg bei den Carolina Hurricanes.

Die Schweizer in der NHL in der Nacht auf Montag


GegnerEZ
T
A
S
+/-
Malgin (Florida)
Detroit (a/5:2)
8:0901
11
Streit (Philadelphia)
Pittsburgh (h/4:5)
22:20001-2

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 31.10.16, 07:30 Uhr