Gelungener Auftritt von Sven Bärtschi

Vancouver hat in der NHL einen 4:3-Erfolg im Penaltyschiessen in Detroit gefeiert. Massgeblichen Anteil mit einem Tor und einem Assist hatte der Schweizer Sven Bärtschi.

Quelle: nhl.com

Sven Bärtschi hatte seinen grossen Auftritt in der 38. Minute. Eine sehenswerte Kombination über Radim Vrbata und Bo Horvat schloss der Langenthaler unbedrängt zur 2:0-Führung ab. Es war Bärtschis dritter Saisontreffer, der erste seit dem 12. November.

Im Schlussabschnitt liess sich der Schweizer auch noch beim 3:2 einen Assist gutschreiben. Dennoch musste Vancouver in die Overtime. Dies, weil der Ex-Zuger Henrik Zetterberg 67 Sekunden vor dem Ende aus spitzem Winkel präzis unter die Latte traf. Detroit hatte zu diesem Zeitpunkt den Goalie bereits durch einen 6. Feldspieler ersetzt.

1. Shootout-Treffer lässt auf sich warten

Nach torloser Verlängerung musste das Penaltyschiessen entscheiden. Dort durfte Bärtschi in der 3. Runde ran. Er konnte aber auch seinen 3. Penalty in seiner NHL-Karriere nicht verwerten. Jimmy Howard wehrte den Versuch mit dem rechten Schoner ab. Erst das Tor von Linden Vey in der 7. Runde entschied das Spiel zugunsten der Gäste.

Schweizer Feldspieler im Einsatz


Gegner
EZ+/–STA
Bärtschi (Vancouver)
Detroit (a/4:3 n.P.)
13:331
4
11
Weber (Vancouver)
Detroit (a/4:3 n.P.)15:531
1
00
Sbisa (Vancouver)
Detroit (a/4:3 n.P.)verletzt



Vermin (Tampa Bay)
Washington (a/3:5)
verletzt