Zum Inhalt springen

NHL Hoffnung für Nashville, 68. Skorerpunkt für Josi

Roman Josis Nashville hat sich im Kampf um den Stanley Cup zurückgemeldet: Die Predators schlugen San Jose zuhause mit 4:1 in Spiel 3 der Viertelfinals. Damit liegen die Predators in der Serie noch mit 1:2 Siegen zurück.

Legende: Video Roman Josi mit Assist bei Nashville-Sieg abspielen. Laufzeit 0:17 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 04.05.2016.

Erstmals in den diesjährigen Playoffs mussten die San Jose Sharks auswärts als Verliererteam vom Eis gehen. Beim 4:1-Sieg von Nashville holte sich Roman Josi dank einem Assist bereits seinen 68. Skorerpunkt der Saison ab.

Predators drehen Partie

Patrick Marleau hatte die Gäste mit einer herrlichen Einzelleistung im 1. Drittel in Führung gebracht. Dann drehte das Heimteam auf: James Neal und Shea Weber rückten die Verhältnisse noch im 2. Umgang gerade. Colin Wilson und Filip Forsberg nach Zuspiel von Josi sorgten im Schlussdrittel für das letztlich klare Verdikt.

Siege für St. Louis und Tampa Bay

In der anderen Partie der Western Conference setzten sich die St. Louis Blues mit 6:1 gegen die Dallas Stars durch. Im Osten schlug Tampa Bay die New York Islanders mit 5:4. Zum Matchwinner avancierte Bryan Boyle, welcher in der Verlängerung das Game-Winning-Goal erzielte.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von andrin Ste In Er, biel
    Auf Josi kann die ganze Schweiz stolz sein. Er vetretet unser Land als RICHTIGER Schweizer der stolz auf sein Heimatland ist. Vielen Dank dafür Roman
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von J. Baumgartner, Erlangen, Deutschland
      Gibt es auch FALSCHE Schweizer? Josi macht definitiv gute Werbung für das Schweizer Eishockey. Ein ganz sympathischer Spieler, der trotz aller Erfolge sehr realitätsnah geblieben zu sein scheint.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Franz Huber, Zürich
      Mann o Mann, das nationalistische Gerede gewisser Hockey Fans kann ich jetzt langsam nicht mehr hören. Haben sie auch mal geschaut wie Inbrünstig unsere RICHTIGEN Schweizer Hockey Natispieler bei der Hymne jeweils mitsingen. Ironie off. Und ja Büne Hockeyspieler haben auch Tattoos und Spucken tun sie auch.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz Huber, Zürich
    Jawohl da haben die Preds einen Fuss in die Serie gebracht. Sehr effizient heute, auch in den Powerplays. Immerhin 2 vo 5 ausgenutzt. Und Forsberg konnte nach 7 Spielen ohne Skorerpunkt, heute sein 2. Playoff Tor der Saison erzielen. Da war im die Erleichterung anzusehen. Nachdem er ja in der Regular Season 33 Tore erzielt hatte. Wenn Forsberg seine Ladehemmungen in den Playoffs damit überwunden hat, dann könnten sie wirklich den Conf Final errreichen. Schade für die Nati zwar, aber gut für Josi
    Ablehnen den Kommentar ablehnen