Innert 62 Sekunden: Vom 2:3 zum 5:3

Sven Andrighetto ist in der NHL mit Montreal zu einem spektakulären 5:4-Erfolg über die New York Rangers gekommen. Entscheidend war ein Energieanfall der Canadiens Mitte des Schlussdrittels.

(Quelle: nhl.com)

Henrik Lundqvist, der Keeper der New York Rangers, wusste zwischen der 51. und 52. Minute fast nicht mehr, wie ihm geschah.

  • 50:53: Alexei Emelin trifft zum 3:3-Ausgleich für Montreal.
  • 51:29: Mit seinem 20. Saisongoal bringt Max Pacioretty die Canadiens erstmals in dieser Partie in Front.
  • 51:55: Nur 26 Sekunden später stellt Paul Byron auf 5:3.
«  Ich tue mich jetzt gerade etwas schwer damit, positiv zu bleiben. »

Henrik Lundqvist

Das waren die Worte des 34-jährigen Torhüters nach den schmachvollen 62 Sekunden. Dieser Temporush genügte den Kanadiern zum Sieg über die Rangers, der am Ende mit 5:4 ausfiel.

Pacioretty genoss die ausgelassene Stimmung vor Heimpublikum. «Das Stadion explodierte fast. Es hatte etwas von einer Playoff-Atmosphäre. Und es machte riesengrossen Spass.»

Schweizer-News aus der NHL

0:53 min, aus sportpanorama vom 15.1.2017

Streit: Vorlage und Niederlage

Nicht ganz so euphorisch verliess Mark Streit das Eis. Der Berner kehrte gut einen Monat nach seiner Schulterblessur und 13 verpassten NHL-Partien zurück. Mit einem Assist fügte er sich schnell wieder ein. Doch er unterlag mit Philadelphia in Boston 3:6.

Die NHL-Schweizer in der Nacht auf Sonntag


GegnerEZ
T
A
S
+/-
Streit (Philadelphia)
Boston (a/3:6)
19:20014-2
Weber (Nashville)
Colorado (a/3:2)
15:01002+1
Niederreiter (Minnesota)Dallas (a/5:4)
15:33001
0
Malgin (Florida)
Columbus (h/4:3)
8:34001+1
Andrighetto (Montreal)
NY Rangers (h/5:4)
10:560
0
1
0
Meier (San Jose)
St. Louis (h/0:4)
16:250010