Mit angenähtem Ohr zum Siegtreffer

Was für ein Abend für Kevin Klein: Dem Rangers-Verteidiger wurde von einem hohen Stock ein Teil des Ohres abgerissen. Nach erfolgreicher Verarztung kehrte der Kanadier zurück aufs Eis und schoss sein Team in der Overtime zum 4:3-Sieg über Pittsburgh.

Quelle: nhl.com

«Sagt über Eishockey-Spieler was ihr wollt, aber harte Jungs sind sie auf jeden Fall», diktierte Rangers-Coach Alain Vigneault nach dem 4:3-Sieg seines Teams gegen Pittsburgh den Journalisten.

Die Geschichte zum Spiel hatte Kevin Klein geschrieben. Dem Verteidiger war im Startdrittel von Zach Sill mit einem hohen Stock ein Teil des Ohres abgerissen worden. Mit 13 Stichen genäht, kehrte Klein zurück aufs Eis und traf mit einem Slapshot aus der Distanz zum Sieg in der Verlängerung.

Brodeur präsentiert sich den St. Louis-Fans

Goalie-Legende Martin Brodeur hat sich dem Heimpublikum von St. Louis bei erster Gelegenheit in bester Form präsentiert. Der 42-Jährige parierte beim 4:2 gegen die Florida Panthers 32 Schüsse, feierte seinen 690. NHL-Sieg und wurde zum Mann des Spiels gewählt.

Brodeur war nach 22 Jahren bei den Devils «Free Agent» geworden und erst vor Kurzem von den Blues verpflichtet worden war.