NHL-Goalie fischt Puck ohne Handschuh

Vancouver-Keeper Jacob Markström zeigt eine Parade ohne sein wichtigstes Schutzmittel. Die Canucks mit den Schweizern Luca Sbisa und Sven Bärtschi verloren dennoch.

Markström zeigt eine Parade. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Kann es auch mit Ausrüstung Markström hier bei einer anderen Parade. Reuters

«What a save»! Etwa bei Spielmitte des kanadischen Duells zwischen Winnipeg und Vancouver passiert es: Canucks-Goalie Jacob Markström verliert nach einem Gerangel seinen Handschuh.

Die Jets bleiben im Scheibenbesitz, machen weiter Druck. Es kommt zu einem Abschluss - doch Markström fischt den Puck mit der «blutten» Hand.

Die heroische Einlage des 197 cm grossen Schweden nützte am Ende nichts: Die Canucks unterlagen den Jets 2:5. Auch die Schweizer Sven Bärtschi und Luca Sbisa konnten die Niederlage nicht verhindern.

Sbisa verletzt ausgeschieden

Sbisa musste das Spiel zur Mitte des zweiten Drittels verletzt abbrechen. Er erlitt eine Verletzung am Oberkörper und könnte gemäss Headcoach Willie Desjardins länger ausfallen.

Sieg und Playoff-Träume für Josi

Zu einem Sieg kam Roman Josi. Der Schweizer Verteidiger gewann mit den Nashville Predators in Edmonton 3:2 und liegt mit seinem Team weiterhin voll auf Kurs in Richtung Playoff-Teilnahme.

Die Schweizer in der Nacht auf Mittwoch


Gegner
EZTAS+/–
Bärtschi (Vancouver)
Winnipeg (h/2:5)
18:24005-1
Sbisa (Vancouver)
Nashville (h/4:2)11:110
000
Josi (Nashville)
Edmonton (a/3:2)
27:280020