Niederreiter bringt kleinen Knirps zum Kreischen

Nino Niederreiter hat seinen 8. Saisontreffer in der NHL erzielt. Mark Streit und Philadelphia feierten schon den 9. Sieg in Folge.

Nino Niederreiter. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Bereitet momentan viel Freude Nino Niederreiter. Keystone

Nino Niederreiter hat einen Lauf. Der Churer skorte beim 3:1-Heimsieg von Minnesota gegen St. Louis zum 9. Mal in den letzten 10 Partien.

Niederreiter traf zum 2:0 und erzielte damit das Game-Winning-Goal. Der 8. Saisontreffer des 24-Jährigen versetzte vor allem einen in Ekstase: den 7-jährigen Obadiah Gamble.

Niederreiter skort, «Skolbadiah» jubelt

Der kleine Fan liess nach Niederreiters Treffer seiner Freude freien Lauf. Er war sich wohl auch bewusst, dass eine TV-Kamera auf ihn gerichtet war. Denn Gamble ist nicht irgendein Supporter. Schon auf seinem Youtube-Channel sorgte er bereits für Furore. So lud er Vikings-Quarterback Teddy Bridgewater zu seiner Geburtstagsparty ein und durfte den Star tatsächlich treffen.

Philadelphia weiter im Hoch

Während die Wild den 4. Sieg in Folge feierten, ist die Serie von Philadelphia doch noch etwas eindrücklicher. Die Flyers setzten sich bei den Detroit Red Wings 1:0 nach Verlängerung durch und stehen schon bei 9 Siegen de suite. Den einzigen Treffer der Partie schoss Brayden Schenn (63.).

Eine 0:3-Pleite setzte es für Vancouver (mit Luca Sbisa) bei Washington ab. Sven Bärtschi war nach drei Spielen ohne Skorerpunkt und einer Minus-3-Bilanz in der Partie zuvor gegen die Florida Panthers zum ersten Mal in dieser Saison überzählig.

Die NHL-Schweizer in der Nacht auf Montag


GegnerEZ
T
A
S
+/-
Niederreiter (Minnesota)
St. Louis (h/3:1)
14:5510
2
1
Streit (Philadelphia)
Detroit (a/1:0 n.V.)19:14
0
0
2
0
Sbisa (Vancouver)
Washington (a/0:3)19:55002
0

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 12.12.2016, 07:00 Uhr