Niederreiter trifft, Sbisa verletzt

Nino Niederreiter hat beim 3:2-Sieg nach Penaltyschiessen gegen die Winnipeg Jets seinen 5 Saisontreffer erzielt. Und: Luca Sbisa fällt erneut für 6 bis 8 Wochen aus.

Nino Niederreiter steuert einen Treffer zum 3:2-Sieg über die Winnipeg Jets bei. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: 5 Saisontor Nino Niederreiter steuert einen Treffer zum 3:2-Sieg über die Winnipeg Jets bei. Reuters

Nino Niederreiter verwertete einen Abpraller von Winnipeg-Goalie Ondrej Pavelec zum 1:1-Ausgleich. Mit seinem 2. Treffer innert 4 Tagen hat der Minnesota-Stürmer in der laufenden Saison bereits 13 Skorerpunkte gesammelt.

Sbisa erneut verletzt

Einen weiteren Rückschlag erleidet Anaheim-Verteidiger Luca Sbisa: Nachdem der 23-Jährige bereits die ersten 15 Saisonspiele wegen Knöchelproblemen verpasst hatte, fällt Sbisa nun 6 bis 8 Wochen mit einem Sehnenabriss in der rechten Hand aus. Die Verletzung zog sich Sbisa bereits am Freitag beim 1:0-Overtime-Sieg gegen Tampa Bay zu und stand deshalb am Samstag beim 4:2-Auswärts-Sieg der Ducks gegen Phoenix nicht im Einsatz. Er wird am Montag am verletzten Handgelenk operiert.

Dafür brillierte Jonas Hiller im Tor der Kalifornier: Dank 44 Saves wurde der Schweizer Nati-Goalie zum zweitbesten Spieler der Partie gewählt.

Diaz und Streit siegreich

Raphael Diaz überzeugt im Dress der Montreal Canadiens weiter: Gegen die Pittsburgh Penguins bediente er Doppeltorschütze Max Pacioretty zum 3:0. Montreal brachte den Vorsprung trotz einer Aufholjagd und 2 Anschluss-Toren von Pittsburgh über die Runden.

Die Philadelphia Flyers feierten gegen die New York Islanders den dritten Sieg in Folge. Mark Streit konnte sich beim 5:2-Erfolg gegen seinen Ex-Klub keine Skorerpunkte gutschreiben lassen.

Josi und Brunner mit Niederlagen

Roman Josis Nashville Predators zeigten sich gegen die New York Rangers offensiv zu harmlos und blieben beim 0:2 mit nur 17 Schüssen aufs Tor ohne Erfolg.

Bei den New Jersey Devils kehrte Damien Brunner im Auswärtsspiel gegen die San Jose Sharks ins Team zurück, konnte die 1:2-Niederlage aber nicht verhindern.

Quelle: nhl.com