Zum Inhalt springen

NHL Niederreiter vermiest Tortorella-Debüt

John Tortorellas Einstand als Coach der kriselnden Columbus Blue Jackets endete wenig erfreulich für den Amerikaner. Auch weil Nino Niederreiter für die Minnesota Wild traf, tauchte sein Team am Ende mit 2:3. Und: Mirco Müllers NHL-Comeback war nicht von Erfolg gekrönt.

Nino Niederreiter im Spiel gegen Columbus.
Legende: Torschütze Nino Niederreiter (links) hatte sein Visier auch gegen Columbus richtig eingestellt. Reuters

Als Feuerwehrmann war John Tortorella bei den Blue Jackets am Mittwoch angeheuert worden. Nach der siebten Niederlage im siebten Saisonspiel sollte der Amerikaner den Sinkflug von Columbus stoppen.

Niederreiter bleibt in Torlaune

Doch auch unter dem 57-jährigen ehemaligen Profi fand das Team aus Ohio am Donnerstag nicht zum Siegen zurück. Beim Gastspiel in Minnesota unterlagen die Blue Jackets mit 2:3. Bei den Hausherren reihte sich Nino Niederreiter unter die Torschützen. Nach einem Abpraller bei Columbus-Hüter Sergei Bobrowski staubte der Churer nach einer eleganten Drehung zum zwischenzeitlichen 2:2 ab. Für Niederreiter war es bereits der 3. Torerfolg im 6. Einsatz.

Niederreiter erzielt den 2:2-Ausgleich

Quelle: nhl.com

Beim ungefährdeten 5:1-Heimsieg der Nashville Predators gegen die Anaheim Ducks blieb Roman Josi zwar ohne Skorerpunkt, den Berner dürfte dies aber herzlich wenig kümmern. Denn mit dem 6. Sieg im 7. Spiel haben die Predators einen nahezu perfekten Saisonstart hingelegt.

Müller-Comeback steht unter schlechten Sternen

Nichts zu jubeln gab es derweil für NHL-Rückkehrer Mirco Müller. Der Winterthurer, der nach seinem kurzen Intermezzo bei San Joses Farmteam erstmals in dieser Saison wieder die grosse Bühne betrat, musste sogleich eine 1:4-Heimniederlage der Sharks gegen Los Angeles verkraften.

Auch für die Schweizer Luca Sbisa und Sven Bärtschi (Yannick Weber überzählig) verlief der Abend wenig erfreulich. Die Vancouver Canucks gaben im Schlussdrittel eine 2:1-Führung gegen Washington noch aus der Hand und verloren am Ende mit 2:3. Für die Capitals traf Superstar Alexander Owetschkin 5 Minuten vor der letzten Sirene zum Siegtreffer.

Sendebezug: Radio SRF 4 News, Morgenbulletin, 23.10.15 07:17 Uhr

Schweizer Spieler im Einsatz


Gegner
EZ+/-
STA
Niederreiter (Minnesota)
Columbus (h/3:2)
12:410210
Josi (Nashville)
Anaheim (h/5:1)
22:261400
Müller (San Jose)
Los Angeles (h/1:4)
11:510100
Sbisa (Vancouver)
Washington (h/2:3)
18:44-1000
Bärtschi (Vancouver)
Washington (h/2:3)8:000000
Weber(Vancouver)Washington (h/2:3)-
----

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz Huber, Bülach
    So bleibt El Nino schön im Schnitt um sein Saisonziel von 30 Toren zu erreichen.Bravo So schlecht wie das Resultat aussieht, war das Spiel der Sharks heute nicht. Sie hatten klar mehr Torschüsse, konnten aber nicht profitieren. Müller ist als Junger eher ein Ergänzungsspieler momentan. Umso effizienter war LA im Abschluss. Die Kings sind definitiv in der neuen Saison angekommen. Carter, Toffoli & Enroth, der seinen Vorgänger als Nr. 2 im Tor deutlich ausgestochen hat, sind die Matchwinner heute.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen