Zum Inhalt springen

Header

Video
Freude bei McDavid, dem Coach und den Fans
Aus Sport-Clip vom 29.03.2017.
abspielen
Inhalt

NHL Oilers erreichen die Playoffs, Red Wings verpassen sie

Erstmals seit 2006 haben sich die Edmonton Oilers wieder für die NHL-Playoffs qualifiziert. Dafür müssen die Detroit Red Wings nach 27 Jahren wieder einmal zuschauen, wenn um den Stanley Cup gespielt wird.

In Edmonton endete in der Nacht auf Mittwoch eine lange Durststrecke. Dank dem 2:1-Heimsieg gegen die Los Angeles Kings qualifizierten sich die Oilers nach 10 vergeblichen Anläufen endlich wieder für die NHL-Playoffs. «Es ist sehr speziell und man konnte die Begeisterung im Stadion spüren», freute sich Connor McDavid, der 20-jährige Liga-Topskorer (89 Punkte in 76 Spielen).

In den letzten 3 Saisons hatten die Oilers 29, 24 respektive 31 Saisonsiege feiern können. Nun sind es bei 6 noch ausstehenden Spielen bereits deren 42. Beim 5-fachen Stanley-Cup-Gewinner darf wieder geträumt werden.

Keine Playoffs für Zetterberg

Rund 2500 Kilometer südöstlich endete dafür eine eindrückliche Serie: Seit der Saison 1989/90 hatten die Detroit Red Wings immer die Playoffs erreicht – und dabei 4 Titel gewonnen. Diese Serie ist nun aber gerissen. Nach dem 1:4 bei den Carolina Hurricanes ist es amtlich, dass Henrik Zetterberg und Co. in den Playoffs nur Zuschauer sein werden.

Die NHL-Schweizer in der Nacht auf Mittwoch


GegnerEZ
T
A
S
+/-
Josi (Nashville)Boston (a/1:4)25:37
01
4
-1
Fiala (Nashville)Boston (a/1:4)11:07
00
1-1
Weber (Nashville)Boston (a/1:4)verletzt
-
-
-
-
Niederreiter (Minnesota)
Washington (h/4:5 n.V.)
16:38
0
1
1
+1
Meier (San Jose)
N.Y. Rangers (h/5:4 n.V.)9:02
002
+1
Bärtschi (Vancouver)
Anaheim (h/1:4)
19:23002-1
Sbisa (Vancouver)
Anaheim (h/1:4)17:58001+1
Malgin (Florida)
Toronto (a/2:3)nicht im Aufgebot
-
-
-
-

Schweizer Goalie in der Nacht auf Mittwoch


Gegner
P / S
Quote
Berra (Florida)
Toronto (a/2:3)
10 / 11
90.9%

Mehr aus NHLLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen