Siegenthaler rührt die Werbetrommel

Jonas Siegenthaler hat sich im Vorbereitunsgcamp mit den Washington Capitals erstmals in einem Testspiel zeigen können. Beim Sieg gegen die Montreal Canadiens liess sich der ZSC-Verteidiger seinen ersten Skorerpunkt gutschreiben.

Jonas Siegenthaler schiesst. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Im Schuss Der Junioreninternationale Jonas Siegenthaler skorte bei seinem 1. Einsatz. EQ Images

Während 10 Tagen weilt Jonas Siegenthaler im Vorbereitungscamp der Washington Capitals. Im 3. Testspiel kam der ZSC-Verteidiger, der im Juni als Nummer 57 in der 2. Runde gedraftet worden war, zu seinem 1. Einsatz.

Vorlage für T.J. Oshie

Gegen die Montreal Canadiens erhielt er über 17 Minuten Eiszeit und liess sich bei T.J. Oshies 2:0 gar einen Assist gutschreiben. Am Ende setzten sich die Capitals mit 4:3 im Penaltyschiessen durch.

«  Das Camp ist mehr eine Chance, zu zeigen, dass ich für nächstes Jahr eine Option bin. »

Damit hat sich Siegenthaler zumindest ein bisschen von den 63 Konkurrenten im Camp abheben können. Illusionen macht sich der ZSC-Junior gleichwohl keine. «Ich habe mir ja nicht erhofft, schon diese Saison in der NHL zu spielen. Das Camp ist mehr eine Chance, zu zeigen, dass ich für nächstes Jahr eine Option bin», sagte er gegenüber dem Tages-Anzeiger.

Bewunderung für Owetschkin

In den USA erlebt Siegenthaler derzeit eine neue Welt. Besonders beeindruckt ist er von Superstar Alexander Owetschkin, mit dem er am ersten Tag in dieselbe Trainingsgruppe eingeteilt wurde. «Das war schon keine alltägliche Situation. Am Anfang schaute ich ihm lange nach, bewunderte ihn», erzählte der 18-Jährige dem TA.

Und wenn Siegenthaler nächste Woche wieder in die Schweiz und zu den ZSC Lions zurückkehrt, wird er hart dafür arbeiten, dass er in Zukunft wieder mit Owetschkin auflaufen darf.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 25.9.15, 08:00 Uhr