Gruppe Torriani: Zwei alte Bekannte und ein Neuling

In der Gruppe Torriani kommt es zur Neuauflage des Halbfinals 2015 zwischen Lugano und Jekaterinburg. Zudem dabei: Ein erst dreijähriger Klub aus Tschechien.

Jekaterinburg: Alte Bekannte mit neuem Gesicht

Das Team aus der russischen Millionenstadt spielt im zweiten Jahr in Folge in Davos. 2015 erreichte Jekaterinburg in den Bündner Bergen die Halbfinals und scheiterte dort am diesjährigen Gruppengegner Lugano. Das Mittelfeld-Team aus der KHL hat sein Gesicht im Sommer massiv verändert; nicht weniger als 15 Spieler wurden ausgetauscht. Den Klub verlassen hat etwa der finnische Stürmer Eero Elo, der inzwischen bei den SCL Tigers für Furore sorgt.

Mountfield: Die Rückkehr von Bednar

Man braucht gute Kenntnisse des tschechischen Eishockeys, um den HK Mountfield zu kennen. Der Klub aus der Stadt Hradec Kralove wurde erst vor 3 Jahren gegründet; er übernahm die Lizenz von Ceske Budejovice. Mountfield erreichte seit Gründung immer die Playoffs, schied in allen drei Saisons aber auch immer in den Viertelfinals aus. Der junge Klub spielt zum ersten Mal am Spengler Cup, der Star des Teams kennt sich in Davos indes aus: Jaroslav Bednar spielte 2010/11 eine Saison beim HCD.

Lugano im Final 2015 gegen Team Canada

4:46 min, vom 31.12.2015

Lugano: Nach Final nun der Sieg

Auch Lugano tritt zum 2. Mal in Folge am Spengler Cup an. Die Tessiner erreichten 2015 den Final, unterlagen dort Team Canada nur knapp und begeisterten während dem gesamten Turnier mit spektakulärem Offensiv-Hockey. Diesen Schwung nahm Lugano in die NLA mit, gewann erstmals seit 2006 eine Playoff-Serie und scheiterte erst im Final an Bern. Positive Erlebnisse können die Tessiner auch in dieser Saison brauchen, es läuft dem HCL in der Meisterschaft bislang nicht nach Wunsch.

Wer siegt in der Gruppe Torriani?

  • Optionen

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 23.12.2016, 22:20 Uhr