Die nordamerikanischen Trümpfe in der kasachischen Hand

Seit März gleiten sie für Kasachstan über das Eis: Bochenski, Boyd und Dawes sollen gegen die Schweiz für Tore sorgen. Sie sind die Trümpfe in der Hand von Trainer Nazarow, aber noch lange nicht die einzigen.

Video «Kasachstan: Dank Nordamerikanern zum Sieg gegen die Schweiz?» abspielen

Die kasachischen Trümpfe im Porträt

1:59 min, vom 6.5.2016

In der KHL erzielten sie zusammen für Barys Astana bereits über 750 Skorerpunkte und seit Ende März darf das frisch eingebürgerte Trio Brandon Bochenski (USA), Nigel Dawes (Ka) und Dustin Boyd (Ka) auch in der kasachischen Nationalmannschaft skoren.

Die Wege der drei Nordamerikaner weisen Parallelen auf:

  • Alle drei spielten nach Jahren in den Juniorenligen Nordamerikas in verschiedenen NHL- und AHL-Teams.
  • Mit über 150, respektive 200 NHL-Spielen im Gepäck zogen sie 2010/2011 nach Kasachstan zu Barys Astana weiter.

In Astana läuft es dem Trio gut, obwohl man um einen Punkt die Playoffs der KHL verpasste. Die guten Leistungen des Teams kommen auch der Nationalmannschaft von Kasachstan zugute:

  • Andrei Nazarow, Trainer im Doppelamt bei Kasachstan und Barys Astana, hat 15 seiner Schützlinge aufgeboten und greift so auf eine sehr eingespielte Truppe zurück – ein grosser Vorteil.

Defensive als Schwachpunkt

Zusatzinhalt überspringen

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie den 1. Auftritt der Schweizer am Samstagvormittag gegen Kasachstan live bei SRF zwei und im Ticker mit Stream (srf.ch/sport). Wir zeigen Ihnen die Partie ab 11:00 Uhr.

An der WM 2014 scheiterte man jeweils mit knappen Niederlagen und stieg ab. Vor allem weil man zu wenige Tore schoss. Die drei Nordamerikaner sollen nun die offensiven Probleme beheben. Während man im Tor mit dem vom Rücktritt zurückgetretenen Witali Jeremejew einen routinierten Goalie hat, ist mit der Absage von Kevin Dallman eine grosse Lücke in der Verteidigung entstanden. Der Kanadier mit kasachischem Pass dürfte schmerzlich vermisst werden.

Weiterhin Liftmannschaft oder Erfolg?

Ob die beste Mannschaft Asiens nach dem Wiederaufstieg die Klasse halten und ein neues WM-Bestergebnis (bisher 12. Rang 2005) erreichen kann, wird sich zeigen. Wenn Nazarow mit seinem Team einen Exploit schaffen will, müssen in den Spielen gegen Lettland, Dänemark und Norwegen Punkte her – und wieso nicht als Start auch gegen die Schweiz?

Sendebezug: Laufende Berichterstattung zur Eishockey-WM