Frankreich verschenkt Punkt – Deutschland unter Druck

In der Schweizer WM-Gruppe B siegte Frankreich gegen Weissrussland erst im Penaltyschiessen. Tschechien ist neu Zweiter. In der Gruppe A gerät Deutschland unter Druck und Schweden feiert einen Kantersieg.

Video «Tschechien an der WM voll auf Kurs» abspielen

Tschechien an der WM voll auf Kurs

1:57 min, aus sportaktuell vom 12.5.2017

Gruppe B: Frankreich dank da Costa

Frankreich - Weissrussland 4:3 n.P.: Weissrussland hat den ersten Punkt an der diesjährigen WM eingefahren – es hätte aber auch mehr sein können. Die Weissrussen machten einen 0:2-Rückstand wett und führten bis zur 53. Minute 3:2. In der Verlängerung liessen sie in Überzahl mehrere Chancen ungenutzt. Im Shootout avancierte Stéphane da Costa mit 2 verwerteten Penaltys zum Matchwinner für die WM-Gastgeber.

Video «Da Costa schiesst Frankreich zum Sieg über Weissrussland» abspielen

Der entscheidende Penalty von da Costa

0:25 min, vom 12.5.2017

Tschechien - Slowenien 5:1: Bereits nach 10 Minuten war die Partie in Paris entschieden: Zweimal Roman Horak und Michal Repik hatten dem Favoriten ein frühes Polster verschafft. Kurz nach Anpfiff des Schlussdrittels gelang Miha Verlic noch der Ehrentreffer, zu mehr reichte es den Slowenen nicht. Mit diesem Sieg klettern die Tschechen in der Tabelle an der Schweiz vorbei auf Rang 2.

Gruppe A: Deutschland verspielt Vorsprung

Dänemark - Deutschland 3:2 n.V.: Deutschland musste im Kampf um den Viertelfinal-Einzug einen herben Dämpfer einstecken. Der Co-Gastgeber verspielte im 1. Drittel innert 25 Sekunden einen 2:0-Vorsprung. In der Overtime vergaben die Deutschen zunächst eine Grosschance, im Gegenzug erzielte Peter Regin den entscheidenden Treffer für die Dänen. Deutschlands Rückstand auf Rang 4 beträgt 3 Punkte, Lettland und die USA haben allerdings noch ein Spiel weniger ausgetragen.

Schweden - Italien 8:1: Gegen ein vor allem zum Ende hin überragend aufspielendes Schweden hatte der Underdog aus Italien wenig zu melden. Zwar konnte Giovanni Morini nach 24 Minuten auf 1:2 verkürzen, doch postwendend stellte Jonas Brodin den Zweitore-Vorsprung wieder her. Im Schlussdrittel liefen die «Tre Kronor» zu Hochform auf und schenkten dem Gruppenletzten gleich 5 Tore ein.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 12.05.2017, 22:35 Uhr