Schweden korrigiert Fehlstart gegen Dänemark

An der WM in Russland hat Schweden in der Schweizer Gruppe A den 2. Sieg eingefahren. Das Drei-Kronen-Team bezwang Dänemark mit 5:2. Gastgeber Russland tat sich beim Erfolg gegen Kasachstan schwer.

Die schwedischen Spieler jubeln. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Erfolgreich Jubel bei den Schweden. EQ Images

Gruppe A: Schweden dreht Partie

Im skandinavischen Duell gegen Dänemark geriet Schweden im Startdrittel und einem Tor des in der Schweiz aufgewachsenen Nikolaj Ehlers in Rückstand. Mit 4 Toren im Mittelabschnitt drehte der Favorit dann aber die Partie gegen den nächsten Schweizer Gegner. Damit liegen die Schweden in der Gruppe A punktgleich mit Tschechien an der Spitze.

Russland mit 1. Sieg

1:37 min, vom 8.5.2016

Russland bezwang Kasachstan mit 6:4 und feierte den 1. Sieg. Bis 16 Minuten vor Schluss hielten die Kasachen gegen die hoch favorisierten Gastgeber ein 4:4, ehe Anton Below und Roman Ljubimow die Russen doch noch zum Sieg schossen.

Gruppe B: Lockerer Sieg für Kanada

Keine Probleme bekundete Titelverteidiger Kanada gegen Ungarn. Ein Zwischensprint im Mitteldrittel mit 4 Toren in 5 Minuten entschied das ungleiche Duell. Letztlich setzten sich die «Ahornblätter» mit 7:1 durch. Sieben verschiedene Spieler trafen für das Team von Bill Peters.

Einen weiteren Dämpfer setzte es für Deutschland ab. Nach der Auftaktniederlage gegen Frankreich im Penaltyschiessen verlor das Team von Bundestrainer Marco Sturm gegen die favorisierten Finnen gleich mit 1:5. Bei den Nordländern erzielte das 18-jährige Ausnahmetalent Patrik Laine wie am Vortag gegen Weissrussland 2 Tore.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung Eishockey-WM