Tschechien erster Viertelfinalist – Dänemark schlägt Lettland

An der WM in Russland hat sich Tschechien als erstes Team für die Runde der letzten 8 qualifiziert. Der Turnier-Mitfavorit schlug Kasachstan mit 3:1. Dänemark liegt nur noch einen Punkt hinter der Schweiz.

Die Tschechen schlagen Kasachstan und sind für die Runde der letzten 8 qualifiziert. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Erster Viertelfinalist Die Tschechen schlagen Kasachstan und sind für die Runde der letzten 8 qualifiziert. EQ Images

An der WM in Moskau hat Tschechien nach einem 3:1-Sieg gegen Kasachstan die Tabellenführung in der Schweizer Gruppe A wieder übernommen und steht als erster Viertelfinalist fest.

Gegen hartnäckige Kasachen brachte Tomas Plekanec sein Team bis zur 43. Minute mit 2:0 in Front. Auf den Anschlusstreffer der Kasachen (56.) folgte mit dem Empty-netter durch Robert Kousal die Entscheidung.

Dänemark schlägt Lettland im Penaltyschiessen

Die Nati dürfte gespannt auf die Abend-Partie der Gruppe A geschaut haben. In dieser setzte sich Dänemark im Shootout gegen Lettland mit 3:2 durch. Dieses Resultat kann aufgrund des Restprogramms aus Schweizer Sicht als ideal bezeichnet werden.

Denn in der Tabelle präsentiert sich vor dem Pfingstwochenende die Situation um Platz 4 herum wie folgt: Hinter der Schweiz (4.) mit 7 Punkten folgen Dänemark (5.) mit 6 Zählern, Norwegen (6.) mit 5 und Lettland (7.) mit 3. Die Dänen spielen noch gegen Tschechien und Kasachstan. Die Norweger bekommen es noch mit Schweden, Russland und Lettland zu tun. Und Lettland bestreitet seine letzten zwei Partien gegen Kasachstan und Norwegen.

Wenn keiner der Schweizer Rivalen noch weitere Punkte gegen Russland, Tschechien und Schweden holt, reichen der Schweiz 9 Punkte für die Viertelfinals.

Gruppe B: Deutschland und USA mit Vollerfolgen

In St. Petersburg konnten Deutschland gegen Weissrussland (5:2) und die USA gegen Ungarn (5:1) Siege einfahren. Ungarn entging dabei erst in den Schlussminuten einem Negativrekord. Der Abstiegskandidat gab insgesamt nur acht Schüsse aufs Tor ab. Sieben Torschüsse sind bislang für eine WM-Partie die schwächste Marke, die von der Schweiz 1992 gegen Tschechien und von Slowenien 2003 gegen Finnland aufgestellt wurde.

Laufende Berichterstattung zur Eishockey-WM