Arsenal und Chelsea lassen Federn - Bayern mit Gala gegen Zagreb

Der FC Arsenal kommt in der Champions League weiter nicht auf Touren. Während die Londoner zuhause gegen Olympiakos Piräus 2:3 verloren, musste auch Chelsea (gegen Porto) eine empfindliche Niederlage einstecken. In bester Torlaune präsentierte sich einmal mehr Bayerns Robert Lewandowski.

  • Negativ-Premiere: Noch nie startete Arsenal mit zwei Niederlagen in die CL-Gruppenphase.
  • Robert Lewandowski macht sein persönliches «Stängeli» perfekt: Der Stürmer erzielte innerhalb der letzten Woche zehn Tore.
  • Geschenk zum 122. Geburtstag: Porto fährt ausgerechnet gegen Ex-Trainer José Mourinho den ersten Sieg ein.

Gruppe F: Arsenal mit dem Rücken zur Wand

Arsenal muss auch nach dem 2. Gruppenspiel weiter auf die ersten Punkte in der aktuellen CL-Kampagne warten. Zwar bestimmten die Londoner die Partie gegen Olympiakos weitgehend, sündigten aber gleich mehrfach im Abschluss. Dank Toren von Theo Walcott (35.) und Alexis Sanchez (65.) vermochten die «Gunners» zweimal auf einen Rückstand zu reagieren, ehe Alfred Finnbogason den Ball nur eine Minute nach dem 2:2 zur Entscheidung ins Tor stocherte.

Im zweiten Spiel der Gruppe F fuhr Bayern einen ungefährdeten 5:0-Sieg gegen Dinamo Zagreb ein. Für die Kroaten endete damit eine Serie von 45 Spielen ohne Niederlage. Matchwinner für die Münchner war Robert Lewandowski, der die Tore zum 2:0, 4:0 und 5:0 (22./28./55.) erzielte.

Gruppe G: Mourinho verliert gegen Ex-Klub

Neben Arsenal musste auch der zweite englische Klub eine Niederlage einstecken. Im Duell der beiden ehemaligen Champions-League-Sieger setzte sich Porto zuhause 2:1 gegen die «Blues» durch. Willian erzielte mit einem sehenswerten Freistoss kurz vor der Pause den Ausgleich für die Mourinho-Truppe, nachdem André André die Gastgeber in Front geschossen hatte. Nach dem 2:1 durch Maicon biss sich Chelsea an der Abwehr der «Drachen» die Zähne aus.

Neben Porto kam in der Gruppe G auch Dynamo Kiew zum ersten Vollerfolg. Andrij Yarmolenko leitete die Partie gegen Maccabi Tel Aviv nach 4 Minuten früh in die gewünschten Bahnen. Junior Moraes machte den Sack in der 50. Minute zu. Massgeblichen Anteil am Sieg der Ukrainer hatte Derlis Gonzalez. Der Ex-Basler bereitete beide Treffer mit jeweils herrlichen Pässen vor.

Gruppe H: Zenit weiter makellos - erster Sieg für Valencia

Zenit St. Peterburg gab sich auch im zweiten Gruppenspiel keine Blösse. Die Russen kamen nach dem Auftaktsieg gegen Valencia auch gegen den belgischen Meister Gent zu einem «Dreier». Artem Dzynba (35.) und Oleg Schatow (67.) wurden jeweils mustergültig von Hulk bedient und durften sich als Torschützen feiern lassen. Den schönsten Treffer des Abends liess sich allerdings Thomas Matton gutschreiben, als er nach knapp einer Stunde volley zum zwischenzeitlichen Ausgleich für die Belgier traf.

Im anderen Spiel der Gruppe H kam Valencia zu einem 1:0-Auswärtssieg bei Lyon. Sofiane Feghouli führte die Entscheidung mit einem satten Schuss unter die Latte herbei. Im Stade Gerlans hätten allerdings auch deutlich mehr Treffer fallen können, scheiterten doch beide Teams allein in der ersten Halbzeit je zweimal an der Torumrandung.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 29.09.2015, 20:00 Uhr