Zum Inhalt springen
Inhalt

Champions League Ba schiesst Chelsea eine Runde weiter

Chelsea hat den Einzug in die Champions-League-Halbfinals geschafft. Nach der 1:3-Niederlage im Hinspiel besiegten die «Blues» im Viertelfinal-Rückspiel Paris St-Germain mit 2:0. Mann des Spiels auf Seiten der Londoner war Demba Ba.

Legende: Video Entscheidende Szenen Chelsea - Paris St-Germain abspielen. Laufzeit 03:05 Minuten.
Aus sportlive vom 08.04.2014.

Chelsea musste sich lange bis zum dringend benötigten Treffer zum 2:0 gedulden. Erst in der 87. Minute war es der eingewechselte Demba Ba, der bei einer unübersichtlichen Situation im Pariser Strafraum am schnellsten reagierte und den Ball über die Linie drückte. PSG versuchte in der Folge noch einmal alles, konnte aber nicht mehr reagieren.

Chelsea von Beginn weg dominant

Der Erfolg von Chelsea war verdient. Nach der 1:3-Niederlage im Hinspiel übernahmen die Gastgeber von Anfang an das Spieldiktat. Die Gäste aus Paris, die auf ihren verletzten Topskorer Zlatan Ibrahimovic verzichten mussten, standen jedoch zunächst sicher und liessen kaum Torchancen zu.

Starker Auftritt von Schürrle

In der 32. Minute sah die PSG-Defensive dann aber schlecht aus. Nach einem Einwurf verlängerte David Luiz auf den völlig freistehenden André Schürrle und der für den verletzten Eden Hazard eingewechselte deutsche Nationalspieler traf ohne Probleme zum 1:0.

Chelsea blieb auch im Anschluss die aktivere Mannschaft, ohne sich dabei jedoch viele gute Chancen herauszuspielen. Die beste Möglichkeit zum 2:0 vergab Schürrle in der 52. Minute, als er nur die Latte traf.

Pariser Passivität bestraft

Die Pariser mussten sich derweil den Vorwurf gefallen lassen, dass sie über weite Strecken zu passiv auftraten. Dennoch wäre der Plan von Coach Laurent Blanc beinahe aufgegangen. Sein Pendant José Mourinho bewies mit der Einwechslung von Matchwinner Ba aber einmal mehr sein goldiges Händchen.

Auslosung im Livestream

Die Auslosung der Halbfinal-Paarungen können Sie am Freitag ab 12:00 Uhr hier im Livestream mitverfolgen.

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    Hier ist NICHT das bessere Team weitergekommen, sondern meiner Meinung nach, die cleverere und erfahrenere Mannschaft. PSG hätte das niemals mehr aus der Hand geben dürfen. Doch hinterher ist man immer schlauer. So gesehen war es die falsche Taktik (zurückhaltend). Verdient hat sich das Chelsea nicht unbedingt. Vielleicht bin ich hier zu subjektiv (hab PSG geholfen).
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Peter Müller, Bern
      Meiner Meinung nach hat sich Chelsea das Weiterkommen absolut verdient! Im Hinspiel war das Spiel ausgeglichen, trotzdem hat der PSG gewonnen. Im Rückspiel war Chelsea dominanter und kreierte die klar besseren Chancen. Daher geht das vollkommen in Ordnung.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Simon, Bern
    Titel werden im Frühling geholt. Sehr bitter für PSG, das bis dato eine hervorragende CL-Saison gespielt hat und nun zum zweiten Mal im Viertelfinal wegen der Auswärtstor-Regel ausscheidet (letzte Saison gegen Barça ohne Niederlage raus). Mourinho hat es wieder mal geschafft und das bis gestern mudrige CL-Chelsea, schmuggelt sich in den Halbfinal.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Raffi, Ran
    Da hab ich lieber ein Team mit weniger Erfolg, weil viel weniger Geld. Als solch dubiose Gestalten wie Abramowitsch, Hoehness, uva. Die das viele Geld beschaffen müssen um den Erfolg zu haben. Und da heiligt der Zweck die Mittel. Frei nach dem Motto: Legal, Illegal, Scheissegal!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen