Zum Inhalt springen

Header

Video
Tuchel: «Jetzt geht es darum, das Level zu halten»
Aus Sport-Clip vom 26.04.2021.
abspielen
Inhalt

Chelsea zu Gast bei Real Tuchels «Kindheitstraum» soll nicht zum Albtraum verkommen

Chelsea winkt in der Champions League der erste Finaleinzug seit 2012. Die letzte Hürde auf dem Weg nach Istanbul ist mit Real Madrid hoch.

9 Jahre sind mittlerweile vergangen, seit Chelsea seinen ersten und bisher einzigen Titel in der Champions League feiern konnte. Im «Finale dahoam» in München setzten sich die «Blues» gegen die Bayern nach Rückstand auf dramatische Art und Weise noch im Elfmeterschiessen durch.

Die Verteidigung als Prunkstück

In dieser Saison steht Chelsea erstmals seit 2014 wieder im Halbfinal. Und die Chancen auf den Final-Vorstoss sind intakt. Seit der Ankunft von Thomas Tuchel Ende Januar haben die Londoner nur 2 Pflichtspiele verloren. Auffallend sind auch die wenigen Gegentore, die Chelsea kassiert. In der «Königsklasse» waren es in bisher 10 Spielen nur deren 3. Der Fokus der «Blues» dürfte auch gegen Real Madrid – speziell im Hinspiel auswärts – auf der defensiven Stabilität liegen.

Der Respekt vor den Madrilenen ist auf Seiten Chelseas gross. In Ehrfurcht erstarren soll aber niemand. Tuchel, der «als kleiner Junge von Spielen gegen Real Madrid träumte», ist vorbereitet. «Ich hoffe, dass wir mutigen und aggressiven Fussball spielen.»

Video
Archiv: Chelsea sichert sich gegen Porto das Halbfinal-Ticket
Aus Champions League – Goool vom 14.04.2021.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Félix Delahaye  (Delahaye)
    Es wird sicher schwierig für Chelsea. Auf dem Papier sind sie der klare Aussenseiter. Mal schauen, wie gut sie den Klassenunterschied kaschieren können. Wie wir bei YB-Bayer gesehen haben, muss der nicht immer etwas heissen.
    1. Antwort von Dave Koffer  (d.kof)
      Ich denke nicht, dass hier von einem Klassenunterschied gesprochen werden kann. Klar - Real hat ein paar tolle Einzelspieler und das Mittelfeld ist speziell stark. Dennoch scheint mir Chelsea in einer tollen Form zu sein und nach dem wichtigen Sieg um die Top 4 am Wochenende bei West Ham nimmt man sicherlich auch das nötige Selbstvertrauen mit nach Madrid. Mit einer konzentrierten und abgeklärten Leistung wird Chelsea in den Final einziehen. Up the Chels!!