Dortmund: In Rücklage, aber voll im Schuss

Zum Viertelfinal-Vorstoss in der Champions League muss das formstarke Dortmund ein 0:1 gegen Benfica Lissabon wettmachen. Die jüngste Torausbeute spricht absolut dafür.

Pierre-Emerick Aubameyang im Kopfball-Duell mit Victor Lindelof. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Dorthin gehen, wo's wehtut Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang möchte im Rückspiel gegen Benfica (im Bild mit Victor Lindelof) mehr Akzente setzen. Reuters

Das Achtelfinal-Hinspiel bei Benfica ausgenommen, steht Borussia Dortmund für reichlich Offensiv-Spektakel:

  • 21 Tore in der Gruppenphase bedeuteten Bestmarke in der Champions-League-Geschichte.
  • Aus den letzten 3 Bundesliga-Spielen resultierten 12 Treffer. Mit einem Total von 52 Toren stellen die Westfalen den zweitstärksten Angriff hinter Bayern (57).

Doch ausgerechnet zum Auftakt der K.o.-Phase war die Durchschlagskraft im gegnerischen Strafraum wie weggeblasen. Vor allem Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang zog einen schwachen Tag ein und verschoss sogar einen Handspenalty (58.)

Das 0:1 in Lissabon war ein Ergebnis völlig gegen den Trend. Auch darum, weil die Hinrunde mit 34 Treffern aus 8 Partien für ein absolutes Rekordhoch gesorgt hatte.

Zusatzinhalt überspringen

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Auf SRF zwei liefern wir Ihnen im Nachgang an das Live-Spiel eine Zusammenfassung zu Dortmund - Benfica. Ab 20:10 Uhr wird im TV oder via Stream mit Ticker das Achtelfinal-Rückspiel Barcelona - PSG übertragen.

Die positiven Vorzeichen

Doch inzwischen schoss sich der BVB für das Wiedersehen mit Benfica am Mittwoch im Signal Iduna Park warm – zuletzt mit einem 6:2 gegen Leverkusen.

«Wir strotzen vor Selbstvertrauen. Die Stimmung im Team könnte besser nicht sein», sagt Dortmunds Coach Thomas Tuchel nach dem 3. Meisterschaftssieg in Folge. Wenn die Maschinerie also so ins Rollen kommt wie zuletzt gegen die Werkself, dürfte die Hypothek aus dem Hinspiel für das Team von Keeper Roman Bürki aufzuholen sein.

Mittelfeldspieler Gonzalo Castro meldet zudem: «Wir sind im Moment kaum auszurechnen und schwierig für jeden Gegner.»

Die negative Kunde

Zwei Risiken sind vor dem Anpfiff jedoch auszumachen:

  • Marco Reus fällt mit einer Oberschenkelverletzung aus. Tuchel spricht von einem gewichtigen Verlust.
  • Gegner Benfica Lissabon ist ebenso im Hoch. Wettbewerbsübergreifend stehen die Portugiesen bei 7 Siegen in Serie. Konstantinos Mitroglou, der einzige Schütze im Hinspiel, buchte in seinen letzten 17 Einsätzen 18 Tore.

Trauen Sie Borussia Dortmund den Viertelfinal-Einzug zu?

  • Ja.

    91%
  • Nein.

    9%
  • 881 Stimmen wurden abgegeben

Video «Benfica lässt Dortmund verzweifeln» abspielen

So lief das Hinspiel

4:35 min, vom 14.2.2017

Sendebezug: SRF info, sportlive, 07.03.2017 20:30 Uhr