Zum Inhalt springen
Inhalt

Champions League Ein «Schiri-Bock» der üblen Sorte

Celtic Glasgow ist in den EL-Playoffs an Malmö gescheitert. Und am Schiedsrichter, der die Schotten in einer wichtigen Szene krass benachteiligt hatte.

Hier annulliert Mazic das Celtic-Tor zu unrecht.
Legende: Fataler Pfiff Hier annulliert Mazic das Celtic-Tor zu unrecht. Reuters

Die Geschichte wiederholt sich: Wie im Vorjahr zieht Malmö in die Gruppenphase der Champions League ein. Und wie im Vorjahr scheitert Celtic Glasgow in den Playoffs. Am Mittwoch hätte jedoch alles anders kommen können, wenn Milorad Mazic aus Serbien kurz vor der Pause richtig entschieden hätte.

Legende: Video Mazics fataler Pfiff abspielen. Laufzeit 00:22 Minuten.
Aus sportlive vom 25.08.2015.

Als der Ball nach einem Celtic-Eckball nämlich in Malmös Kasten landete, pfiff der Unparteiische ab. Er hatte ein Handspiel eines Schotten erkannt und entschied auf Freistoss für Malmö. Weder Linien- noch Torrichter korrigierten ihn. In Wahrheit aber berührte ein Schwede das Spielgerät mit der Hand. Tor oder zumindest Penalty für Celtic wäre die richtige Entscheidung gewesen.

Nach insgesamt 180 Minuten unterlag Celtic Malmö mit dem Gesamtskore von 3:4. Gestohlen haben die Schweden die Teilnahme an der Königsklasse nicht. Sie waren über beide Partien gesehen die bessere Mannschaft. Dennoch dürfte der Fehlentscheid von Mazic in den schottischen Pubs noch viel zu diskutieren geben.

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Joe Weiss, Zürich
    Ein absolut fürchterlicher Fehlentscheid. In einer Sportart, in der SO VIEL Geld drin ist, wie im Fussball, muss nun endlich ernsthaft über die Einführung von technischen Massnahmen nachgedacht werden. Das Ziel muss es sein, den Video-Beweis bei solchen Szenen so rasch wie möglich einzuführen. Falsche, heuchlerischer Schein-Romatik und -Nostalgie haben hier überhaupt keinen Platz. 2015 ist nicht 1950, weder im Eishockey, noch im Tennis, erst recht nicht im Fussball. «Tatsachenentscheid»? LACH!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Walter Kunz, Oberwil
    Solange viele glauben, das Fussballspiel sei bezüglich emotionaler Würze ohne zusätzlichen Pfeffer, allenfalls unter Inkaufnahme von Fehlentscheiden zu wenig spannend, wird sich in Richtung objektiverer Arbitrierung kaum was ändern. Insbesondere bei gehäufter Anzahl krass falscher Entscheide im gleichen Spiel empfinde ich es aber mehr als störend, dass im Rahmen der riesigen medial aufgebauten Plattform dem Aspekt einer offiziellen Bewertung der Spielleitung keinerlei Platz eingeräumt ist.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Reini Styger, Berg TG
    Viel Theater vom SF für einen fatalen Fehlentscheid.! Wenn aber der FCB von einem schottischen SR aus dem Wettbewerb gepfiffen oder Malmö FF in Salzburg mit Penalties auf das Übelste betrogen wird, ist das dem SF keine Schlagzeile wert! Immerhin war Malmö FF gegen die Schotten von Celtic über 2 Spiele das bessere Team, was für Maccabi Tel Aviv gegen Basel zweimal nicht zutraf. So ist es ausgleichende Gerechtigkeit: Celtic ist auch nicht in der CL, weil ein Schotte dies dem FCB verunmöglichte.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von M.Hänggi, Aarau
      Dass Sie tatsächlich den Schiedsrichter für das Scheitern des FCB verantwortlich machen wollen zeugt von Ihrer Fussballerischen Inkompetenz. Ich finde es auch schade dass wir dieses Jahr keinen CH Vertreter in CL sehen werden, aber der FCB hat sich, durch ungenügende Chancenauswertung und Unachtsamkeiten, definitiv selber aus dem Wettbewerb genommen! Zum Fehlentscheid in Malmö - definitiv ein Artikel wert, danke SRF! Der Torrichter hätte das Hands sehen müssen!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen