Zum Inhalt springen
Inhalt

Erinnerungen an CL-Final 2005 Mané schickt 300 Liverpool-Shirts nach Senegal

Der Liverpool-Star stattete seine Heimat mit Fanartikeln aus. An Senegal denkt er auch im Zusammenhang mit dem CL-Final 2005.

Liverpool-Star Sadio Mané.
Legende: Wird aus Senegal unterstützt Liverpool-Star Sadio Mané. Imago

Als Liverpool letztmals die Champions League gewann, verfolgte der damals 13-jährige Sadio Mané den Final in Senegal. Unvergessen, wie die «Reds» die AC Milan 2005 nach 0:3-Rückstand noch bezwangen.

«Daran habe ich viele Erinnerungen. Ich schaute in meinem Dorf Bambali zusammen mit einem guten Freund», erzählt Mané vor dem Final 2018 gegen Real Madrid.

Manés Freund verpasste 2005 die Wende

Beim Stand von 0:3 für Liverpool sei sein Freund gegangen. «Er rannte wie ein Irrer, um wegzukommen.» Als er zurückgekommen sei, habe er es kaum glauben können, dass Liverpool die Wende gelungen war, sagt Mané dem Guardian.

Legende: Video Der verrückte Champions-League-Final 2005 abspielen. Laufzeit 03:04 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 25.05.2018.

Er selber sei damals Barcelona-Fans gewesen. 13 Jahre später hofft der senegalesische Stürmer, seit 2016 in Diensten von Liverpool, auf einen Coup gegen Real.

2000 Liverpool-Fans in Bambali

Die Unterstützung aus der Heimat ist Mané gewiss. Dafür, dass der Final stilecht verfolgt werden kann, sorgte er persönlich. Er schickte 300 Liverpool-T-Shirts ins 2000-Seelen-Dorf.

Live-Hinweis

Verfolgen Sie den Champions-League-Final zwischen Real Madrid und Liverpool am Samstag ab 20:10 Uhr auf SRF zwei sowie in der Sport App.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 02.05.2018, 20:10 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele Röthenmund (Daniele Röthenmund)
    Ich weiss nicht ob e Wichtigere Dinge gibt die er nach Senegal schicken könnte als Fan Artikel?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Marco Brunner (Gaistli)
      Man könnte, wenn man denn will, diese Fanartikel als ein Stück Hoffnung sehen. Ein Stück Trikotstoff, welche die jungen Senegalesen daran erinnert, dass alles möglich ist im Leben. Schliesslich hat "einer aus ihren Reihen" scheinbar Unmögliches geschafft. Und genau das könnte doch Energie freisetzen in den Köpfen dieser jungen Menschen... Nur so eine Idee, geschätzter Herr Röthemund, doch wie ich denke keine all zu schlechte!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von G I (Swissalbania)
      Besser als gar nichts oder?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Henri Jendly (Henri Jendly)
      @Röthenmund: manchmal sind es Zeichen der Hoffnung, die mehr bringen als jede Kritik! Ich bin überzeugt, dass Mané auch sonst noch vieles tut, das seine Familie und das Dorf unterstützt. Es geht hier jedoch um den Kontext: Mané's Dorf wird den CL-Final verfolgen, er stellt die Verbindung her. Bitte ab und zu etwas mehr Verständnis für Symbolik, diese kann auch sehr viel bewirken (jedenfalls mehr als jede noch so wirsche Abqualifizierung!).
      Ablehnen den Kommentar ablehnen