Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Facts&Figures Tottenham - Ajax Tottenham mit Sturm-Sorgen und Ajax-DNA

Wir haben die wichtigsten Zahlen und Fakten zum Champions-League-Halbfinal zwischen Tottenham und Ajax zusammengestellt.

Fussball-Trainer
Legende: Den Gegner und den Final im Blick Tottenham-Trainer Mauricio Pochettino. Reuters

Das Duell zwischen Tottenham und Ajax Amsterdam ist ein Champions-League-Halbfinal mit Seltenheitswert. Die beiden Teams waren in der Vergangenheit keine grossen Nummern in der Königsklasse. Nun ist der Final in Madrid in Sichtweite. Wir haben die wichtigsten Zahlen und Fakten zusammengefasst.

Direktduelle

Tottenham und Ajax sind sich bisher erst zweimal gegenübergestanden. In der 1. Runde des Pokals der Pokalsieger 1981/82 setzten sich die Spurs zweimal durch (3:1/3:0).

Vergangenheit

Beide Teams waren in der jüngeren Vergangenheit alles andere als Stammgäste in einem europäischen Klub-Halbfinal – für Tottenham ist es gar der erste Halbfinal in der Königsklasse nach 57 Jahren. Amsterdam sicherte sich die wichtigste Klub-Trophäe dagegen schon 4 Mal, der letzte Erfolg liegt aber auch bereits 24 Jahre zurück. Und den letzten Champions-League-Halbfinal bestritt der niederländische Rekordmeister 1997.

«Heimstärke»

Die Spurs haben die letzten 4 CL-Heimspiele alle gewonnen und dabei nur ein Tor kassiert. Allerdings fanden 3 dieser Spiele im «Exil» – dem Wembley-Stadion – statt.

Torgarantie

Ajax hat in den letzten 12 CL-Partien stets getroffen und den eigenen Klub-Rekord damit ausgebaut. Auch auswärts zeigen sich die Amsterdamer treffsicher: In den letzten 5 Partien auf fremdem Terrain erzielte Ajax 10 Tore.

Vor ein paar Monaten hätte niemand daran geglaubt, dass wir in unserem neuen Stadion einen Champions-League-Halbfinal spielen werden.
Autor: Mauricio PochettinoTottenham-Trainer

Sorgen

Tottenham-Trainer Mauricio Pochettino fehlen ausgerechnet seine beiden besten Torschützen. Harry Kane ist verletzt, Heung-Min Son darf gelb-gesperrt nicht ran. Die Mittelfeldspieler Harry Winks und Moussa Sissoko sind ausserdem noch angeschlagen.

«Ajaxness»

Die Ajax-DNA ist auch in London bestens bekannt. In Toby Alderweireld, Jan Vertonghen, Davinson Sanchez und Christian Eriksen spielen gleich 4 ehemalige Amsterdamer für Tottenham.

Das sagen die Trainer

  • Mauricio Pochettino (Tottenham): «Ich lebe meinen Traum. Vor ein paar Monaten hätte niemand daran geglaubt, dass wir in unserem neuen Stadion einen Champions-League-Halbfinal spielen werden. Ich bin sehr optimistisch und glaube, wir können das Spiel gewinnen.»
  • Erik ten Hag (Ajax): «Wir haben uns sehr gewissenhaft auf dieses Spiel vorbereitet. Tottenham ist eine unglaubliche Mannschaft. Wir müssen auf dem gleichen Niveau spielen wie gegen Real und Juventus, um Tottenham schlagen zu können.»

Sendebezug: SRF zwei, sportflash, 29.4.19, 20:00 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.