Zum Inhalt springen
Inhalt

Champions League Gladbachs starke Serie gegen Guardiola

2. Versuch im Etihad Stadion: Nach der Absage vom Dienstag wird der CL-Schlager zwischen Manchester City und Borussia Mönchengladbach am Mittwoch nachgeholt.

Pep Guardiola und Andre Schubert.
Legende: Wer gratuliert heute wem? Pep Guardiola und Andre Schubert. EQ Images

Der heutige Manchester-City-Trainer Pep Guardiola hat gemischte Gefühle gegenüber Borussia Mönchengladbach. Sein allererstes Bundesliga-Spiel mit den Bayern gewann er im August 2013 gegen die «Fohlen». Doch dann folgte nur noch ein Sieg (im Januar 2014).

Danach gab es zwei Niederlagen und zwei Remis. In seiner ganzen Trainerkarriere hat Guardiola nur gegen Chelsea eine schlechtere Bilanz.

Wenn wir sie spielen lassen - puh. Dann werden wir leiden.
Autor: Pep Guardiola

Deshalb warnt der Katalane eindringlich vor den Borussen: «André Schubert ist ein mutiger Trainer, sie haben eine sehr mutige Mannschaft, eines der talentiertesten Teams in ganz Europa. Sie sind aggressiv, sie kämpfen Mann gegen Mann. Sie sind sehr, sehr intelligent mit dem Ball. Sie kontern meisterhaft. Deshalb ist es so kompliziert.»

Legende: Video Guardiola warnt vor Borussia abspielen. Laufzeit 00:24 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 14.09.2016.

Elvedi: «Pep hat Recht»

Das Lob vom aktuellen Premier-League-Tabellenführer (4 Spiele, 4 Siege) freut die deutschen Gäste. «Pep hat Recht mit seiner Einschätzung», sagt etwa der Schweizer Verteidiger Nico Elvedi. «Er weiss, dass wir ein sehr gutes Team haben.»

Trotzdem bleiben die Gladbacher Aussenseiter. Nominell ist Manchester City besser besetzt und wartet mit einer Star-Offensive auf: Kevin de Bruyne, Raheem Sterling und Sergio Agüero wollen den «Schweizer Riegel» mit Keeper Yann Sommer und Elvedi knacken. Ausserdem können die Deutschen nach der Absage vom Dienstag nur noch auf wenige Fans vor Ort zählen. Die meisten sind bereits wieder abgereist.

Sendebezug: laufende Champions-League-Berichterstattung

TV-Hinweis

Entgegen der ursprünglichen Absicht, kann SRF das auf heute verschobene Spiel ManCity - Mönchengladbach nicht zeigen. Stattdessen ist ab 20:00 Uhr Juventus - Sevilla live auf SRF zwei zu sehen. Der Entscheid hat rechtliche Hintergründe.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Max Blatter (maxblatter)
    Soso: Jetzt wird doch nicht Man.City gegen M'gladbach übertragen. "Der Entscheid hat rechtliche Hintergründe", steht andernorts auf der SRF-Website. Genau: "Hintergrund" ist das Stichwort. Aus dem düsteren Hintergrund arbeiten mächtige und oft auch skrupellose Anwälte an dem, was ich "die Juristifizierung der Gesellschaft" nenne. Profit- oder Machtgier? Ich weiss nicht, was überwiegt. - Na ja: Ein TV-loser Abend tut auch gut. Aetsch!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen