Zum Inhalt springen
Inhalt

Champions League Guardiola: «Herz ja, aber auch mit Kopf!»

Bayern München steht vor der Herkules-Aufgabe, gegen Barcelona drei Tore wettzumachen. Pep Guardiola warnt davor, dem Gegner ins offene Messer zu laufen.

Guardiola redet auf Xabi Alonso ein.
Legende: Mit Herz oder Kopf? Pep Guardiola hofft, dass sein Team die Richtige Mischung findet. Keystone

Es spricht wenig für den FC Bayern. Die Münchner haben im Champions-League-Halbfinal gegen Barcelona nicht nur eine 0:3-Hypothek wett zu machen. Sie müssen dies auch mit einem ersatzgeschwächtem Kader tun. Und sie befinden sich alles andere denn in Hochform.

Nur 1 Tor in 390 Minuten

Die Verletzten Arjen Robben, Franck Ribéry, David Alaba, Holger Badstuber und Sebastian Rode verfolgen das Rückspiel gegen Barcelona von der Tribüne aus. Sie drücken einem Team die Daumen, das gegen Ende einer hervorragenden Saison, in welcher man die nationale Konkurrenz in der Meisterschaft scheinbar leichtfüssig dominierte, nun vier Pflichtspiele in Serie verloren hat.

Zusätzlich zu denken geben muss den Bayern, dass sie in diesen vier Partien während 390 Spielminuten gerade einmal ein Tor bejubeln konnten, nämlich Robert Lewandowskis Führungstreffer im Pokal-Halbfinal gegen Dortmund (Niederlage im Penaltyschiessen). Nun sind aber 3, noch lieber 4 Tore innert 90 Minuten gefragt. Und das nicht gegen Augsburg, Leverkusen oder Dortmund, sondern gegen den FC Barcelona.

Legende: Video Guardiola bei der Medienkonferenz abspielen. Laufzeit 00:52 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 11.05.2015.

Verteidigung als bester Angriff?

Wer erwarten würde, dass Guardiola zum Sturm auf die Barcelona-Defensive aufruft, der täuscht sich. «Nein! Wir müssen in erster Linie gut verteidigen und das Spiel kontrollieren», insistierte er an der Medienkonferenz im Vorfeld der Partie. Der Respekt vor dem ehemaligen Team ist riesig.

Was passiert, wenn man dem Gegner für ein paar wenige Augenblicke etwas zu viel Raum lässt, mussten die Bayern im Hinspiel erfahren. 77 Minuten lang hielten sie den Katalanen stand, hinderten Superstar Lionel Messi mit immensem Laufaufwand erfolgreich am Toreschiessen - um 17 Minuten später trotzdem klar geschlagen vom Platz zu gehen. «Herz ja, aber auch mit Kopf», heisst nun die Devise von Guardiola.

Die Hoffnung auf einen weiteren Coup zuhause

Mut schöpfen die Bayern aus ihren letzten beiden Heimauftritten in der Champions League. Donezk und Porto wurden in München mit 7:0 und 6:1 vom Platz gefegt.

«Wir können nicht davon ausgehen, dass es läuft wie gegen Porto. Aber wir brauchen es», bringt Thomas Müller die Ausgangslage auf den Punkt.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin 11.5.2015, 18:50 Uhr.

Legende: Video Das Hinspiel: Barcelona - Bayern München 3:0 abspielen. Laufzeit 04:24 Minuten.
Aus sportlive vom 06.05.2015.

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Die Partie zwischen Bayern und Barcelona können Sie ab 20:30 Uhr auf SRF info oder hier im Liveticker mit Stream mitverfolgen.