«Juve» gegen «Barça» – oder Südamerikaner unter sich

Juventus Turin trifft heute Abend im Hinspiel des Champions-League-Viertelfinals auf Barcelona. Den Unterschied dürfte mit grosser Sicherheit ein Südamerikaner machen.

Gonzalo Higuain und Paulo Dybala sollen die Juve-Offensive ankurbeln. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: «Gauchos» unter sich Gonzalo Higuain und Paulo Dybala sollen die Juve-Offensive ankurbeln. EQ Images

6. Juni 2015: Ein Tag, an den sich Barcelona-Fans bestimmt lieber erinnern als Anhänger von Juventus Turin: Im Berliner Olympiastadion bestreiten die beiden Teams den Champions-League-Final. Die Spanier siegen mit 3:1 und sichern sich ihren 5. und bisher letzten Titel in der «Königsklasse».

Nun erhält Juve 2 Jahre später die Gelegenheit, sich für die Finalniederlage zu revanchieren. Will dies gelingen, muss bei der «alten Dame» auch die Offensive brillieren. Und da setzt Juventus – gleich wie «Barça» – auf die Künste von Südamerikanern:

Zusatzinhalt überspringen

Live-Hinweis

Live-Hinweis

Das Hinspiel zwischen Juventus Turin und Barcelona ist ab 20:30 Uhr live auf SRF Info und in der Sport App zu sehen. Im Anschluss an das Live-Spiel gibt's noch die Highlights aus dem anderen Viertelfinal zwischen Dortmund und Monaco.

Spielgestalter: Dybala vs. Messi

  • Argentinien gegen Argentinien
  • Dybala (23) ist 6 Jahre jünger als Messi (29)
  • Sowohl Messi als auch Dybala übernehmen die Rolle der Nr. 10

«La Pulga» (der Floh) gegen «la Joya» (das Juwel). Es sind die Spieler mit den wohl grössten Freiheiten in ihren Teams. Messi hat in dieser Saison bereits 11 Champions-League-Treffer auf dem Konto, Dybala deren 2. Die beiden sorgen für den Spielwitz.

Sturm: Higuain vs. Suarez

  • Argentinien (Higuain) gegen Uruguay (Suarez)
  • Beide Spieler haben bisher 3 Mal getroffen in dieser Champions-League-Saison
  • Higuain steht in der Serie A bei 21 Saisontreffern, Suarez in der Primera Divions bei 24

«El Pipita» (die Pfeife) gegen «Lucho». Juve-Stürmer Higuain spielte von 2007-2013 bei Real Madrid. In 18 Spielen gegen Barcelona erzielte der 29-Jährige «nur» 3 Tore. Suarez erinnert sich derweil gerne an Juventus. Im Final 2015 erzielte er das entscheidende Tor zum 2:1 für die Spanier.

Video «Auf ihm ruhen Juves Hoffnungen: Gonzalo Higuain im Porträt» abspielen

Auf ihm ruhen Juves Hoffnungen: Gonzalo Higuain im Porträt

4:12 min, vom 11.4.2017

Flügel: Cuadrado vs. Neymar

  • Kolumbien (Cuadrado) gegen Brasilien (Neymar)
  • Neymar hat 4 Tore auf dem Konto, Cuadrado bisher erst 1
  • Während Cuadrado gerne der Linie entlang stürmt, zieht Neymar lieber in die Mitte

Wie sein Mannschaftskollege Suarez reihte sich auch Neymar beim Champions-League-Final 2015 unter die Torschützen. Ähnlich wie Neymar kann Cuadrado mit seiner Schnelligkeit und Dribbelstärke jederzeit für Torgefahr sorgen.

Welche Offensive setzt sich durch?

  • Juve nutzt den Heimvorteil und legt vor.

    44%
  • Gegen Barcelonas Dreizack ist kein Kraut gewachsen – Auswärtssieg!

    39%
  • Das Hinspiel endet unentschieden.

    16%
  • 1998 Stimmen wurden abgegeben

Video «Fussball: Champions League, Final Juventus - Barcelona, Highlights» abspielen

2015: «Barças» Finalsieg über Juventus

5:44 min, vom 6.6.2015

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 10.04.2017, xx Uhr