Leverkusen gegen Atletico – und den Achtelfinal-Fluch

Wenn Leverkusen am Dienstag Atletico zum Achtelfinal-Tanz bittet, geht es für die «Werkself» darum, die Vergangenheit zu vergessen, eine Serie fortzusetzen und 2 gefährliche Franzosen im Griff zu haben.

Kevin Kampl blickt mit vor dem Gesicht gefalteten Händen in den Himmel. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Überwindet Leverkusen den Achtelfinal-Fluch? Kevin Kampl und Co. treffen mit Atletico Madrid auf eine grosse Nummer. EQ Images

Das müssen Sie wissen

  • Wiedersehen: Bereits vor 2 Jahren forderte Leverkusen «Atleti» im Achtelfinal. Im Rückspiel musste das Penaltyschiessen über den Sieger entscheiden. Der «Werkself» versagten dabei die Nerven: Hakan Calhanoglu, Ömer Toprak und Stefan Kiessling scheiterten vom Punkt. Fernando Torres schoss die «Rojiblancos» ins Glück.
  • Attacke: Leverkusen muss auf Atleticos brandgefährliche französische Doppelspitze aufpassen. Antoine Griezmann netzte 2017 in 12 Spielen 7 Mal ein. Sein kongenialer Sturmpartner Kevin Gameiro sorgte am Wochenende gegen Gijon für Furore: Beim 4:1-Sieg der «Colchoneros» erzielte der Franzose innert 4:47 Minuten einen lupenreinen Hattrick.
  • Fragezeichen: Bei beiden Teams ist der Einsatz von Teamstützen fraglich. Während in der Madrider Defensive Diego Godin und Juanfran ausfallen, könnte Stammkeeper Jan Oblak von seiner Schulterverletzung in die Startelf zurückkehren. Leverkusen bangt um den Einsatz von Captain Lars Bender und Innenverteidiger Jonathan Tah.
Video «2015: Torres trifft, Kiessling verschiesst» abspielen

2015: Torres trifft, Kiessling verschiesst

1:04 min, vom 17.3.2015

Leverkusen gegen den K.o.-Fluch

Zusatzinhalt überspringen

TV-Hinweis

Verfolgen Sie die Partie zwischen Leverkusen und Atletico Madrid am Dienstag ab 20:10 Uhr live auf SRF zwei. Im Anschluss folgt eine Zusammenfassung von Manchester City - Monaco.

Die deutschen Gastgeber wollen mit der Fortsetzung einer beeindruckenden Serie dem «Achtelfinal-Fluch» ein Ende setzen: Seit 10 Spielen ist Leverkusen im Europacup zuhause ungeschlagen. Jedoch gelang es «Bayer» noch nie, die Runde der letzten 16 zu überstehen. Aus je 3 Hin- und Rückspielen in Leverkusens Historie resultierten 6 Niederlagen – darunter ein 1:7 gegen Barcelona (2012) und ein 0:4 gegen PSG (2014). 2002 standen die Deutschen zwar im Final der Champions League. Jedoch wurde damals statt Achtelfinals eine zweite Gruppenphase gespielt.

Das sagen die Protagonisten

  • Karim Bellarabi (Spieler Leverkusen): «Es wird ein richtig hartes Spiel. Wir sind gut gerüstet und wollen alles rausholen.»
  • Diego Simeone (Trainer Atletico): «Wen auch immer sie aufstellen: Sie werden uns das Leben so schwer wie möglich machen.»

Legt Leverkusen im Hinspiel den Grundstein zu seinem ersten Viertelfinal?

  • Ja, die Deutschen gewinnen zuhause

    24%
  • Es gibt ein Remis

    23%
  • Nein, Atletico feiert einen Auswärtssieg

    54%
  • 569 Stimmen wurden abgegeben

Sendebezug: SRF drei, Morgenbulletin, 21.02.2017, 08:05 Uhr