Zum Inhalt springen

Champions League Mit «Wettkampfglück» ins «torreiche» Spiel der letzten Chance

Erstmals seit 2009 droht dem FCB das europäische Aus vor Weihnachten. Trainer Urs Fischer erklärt vor der Partie gegen Arsenal, was es alles braucht, um dieses Szenario zu verhindern.

Legende: Video Fischer: «Wir brauchen das nötige Wettkampfglück» abspielen. Laufzeit 03:04 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 05.12.2016.

Der FC Basel braucht im Duell mit Arsenal Punkte, will er in seiner Champions-League-Gruppe noch auf Platz 3 vorstossen und somit im Frühling immerhin in der Europa League vertreten sein.

Trotz der relativ schwachen Punkteausbeute bislang war der FC Basel in der CL-Kampagne eigentlich nur in einer Partie wirklich chancenlos: im Hinspiel in London. «Der schlechteste Match war gegen Arsenal», bestätigte Urs Fischer.

3 Dinge sollen sich deshalb ändern:

  • «Wir wollen mutiger auftreten als in London. Damals spielten wir zu vorsichtig.»
  • «Wir wollen höher angreifen und sie früh unter Druck setzen.»
  • «Klar ist: Wir brauchen auch das notwendige Wettkampfglück.»

Auf ein «Wunder» will sich Urs Fischer nicht festnageln lassen, dennoch ist ihm bewusst, dass Zähler gegen ein Team wie Arsenal ein «grosser Wurf» wären.

Seit 13 Spielen haben die «Gunners» in der Premier League nicht mehr verloren, zuletzt gewannen sie bei West Ham United dank eines Hattricks von Alexis Sanchez 5:1. «In der Vorwärtsbewegung sind sie unheimlich dynamisch», so Fischer. Auswärts hat Arsenal in dieser Saison sogar mehr Treffer erzielt als zuhause.

Tore für Fischers Zukunft

Auf ein torloses Remis zu spielen, kommt für Fischer derweil nicht in Frage: «Es muss viel passieren, damit das Spiel 0:0 ausgeht. Ich gehe von einigen Toren aus. Deshalb müssen wir zwangsläufig auch welche schiessen.»

Für Fischers mittelfristige Zukunft in Basel könnten die Geschehnisse am Dienstagabend im St. Jakob-Park wegweisend sein. Scheitern die «Bebbi», hätte Fischer auch in seiner zweiten Saison als FCB-Trainer das europäische Ziel verpasst.

Legende: Video Suchy: «Für uns ist es ein Finalspiel» (englisch) abspielen. Laufzeit 01:16 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 05.12.2016.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 05.12.2016, 18:45 Uhr

TV-Hinweis

Das letzte CL-Gruppenspiel von Basel gegen Arsenal können Sie am Dienstag ab 20:00 Uhr live auf SRF zwei mitverfolgen.

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von R. Willi (rwilli)
    Urs Fischer hat mit Basel einiges erreicht, was andere nicht war haben wollen, oder dies einfach nicht sehen! In der Gruppenphase der EL wurde der Club erster, ist noch keinem Trainer in Basel gelungen! Das die CL letztes Jahr nicht geklappt hat, haben ja alle gesehen. Lasst doch einfach den ganzen Staff arbeiten. Immer nur das sogenannte negative sehen, habe ich schon etwas mühe! So habe Fertig, wie mal ein Top Trainer an der Medienkonferenz von sich gab ;-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Thomas Steiner (Tom Stone)
    Wieder zurück zur alten Bescheidenheit: Ein Team hat sich für die Champions League qualifiziert und PSG an den Rand einer Niederlage gebracht. Lasst endlich die grossen Töne bleiben. Wenn ein Spieler beim Gegner mehr kostet als das ganze Team, dann hat das hoffentlich auch Einfluss auf die Qualität. Also Auftritt geniessen und fertig.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Nick Reutimann (Nander)
    Glück muss man sich erkämpfen, erarbeiten, Blut dafür schwitzen und nicht darauf hoffen, dass es einfach so auf jemanden zugeflogen kommt!! Und so wie Basel momentan auftritt, werden sie kein Glück haben. Sie haben es schlichtweg nicht verdient europäisch zu überwintern, im Gegensatz zum FCZ.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen