Napoli: Treffen und hoffen

Das Scheitern in der Vorrunde der Champions League wäre für Napoli eine herbe Enttäuschung. Wieso die Ausgangslage der Italiener alles andere als komfortabel ist und was es mit der «Ma-Gi-Ca»-Linie auf sich hat.

Fussballspieler Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Auf seine Tore baut Napoli Lorenzo Insigne. Keystone

Bislang war es nicht die Woche Napolis: Der Spitzenkampf gegen Juventus ging unglücklich verloren. Damit musste das Team aus der Campania auch die 10 Spieltage währende Tabellenführung an Inter Mailand abtreten.

Die Stimmung der Neapolitaner merklich heben könnte der erhoffte, eigentlich erwartete Vorstoss in die K.o.-Phase der Königsklasse. Dort wäre die Ausgangslage eigentlich gar nicht so schlecht. Am Mittwoch misst sich Napoli, dem 3 Punkte auf Gruppenrang 2 fehlen, mit dem punktelosen Schlusslicht Feyenoord.

Gruppe F

1.Manchester City13:315
2.Schachtar Donezk 7:89
3.Napoli10:96
4.Feyenoord Rotteradm 3:130
Zusatzinhalt überspringen

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie das Spiel zwischen Feyenoord und Napoli ab 20:40 Uhr im Livestream in der Sport App.

Hoffen auf das «Dreigestirn»...

Während die Niederländer in jeder Partie mindestens einen Gegentreffer kassierten, skorten die Italiener in jedem Gruppenspiel. So ist eigentlich auch in Rotterdam mit einem Torerfolg des «Dreizacks» Lorenzo Insigne, José Callejon, Dries Mertens zu rechnen. Das Trio, welches die Süditaliener für zweieinhalb Monate an die Spitze der Serie A schoss, schürte in der kampanischen Hauptstadt die Hoffnung auf Erfolg.

Schliesslich war es vor 29 Jahren, der goldenen Phase der SSC, ebenfalls ein Trio, welches Napoli zu 2 Meisterschaften schoss: Die «Ma-Gi-Ca» Linie – der grosse Maradona, von Bruno Giordano und Careca flankiert – zauberte die «Azzurri» neben dem «Scudetto» zum Uefa-Cup-Triumph. Wenngleich vom heute stürmenden Trio keiner die Genialität und Strahlkraft eines Maradonas besitzt, will Napoli eigentlich in der Königsklasse ein Wörtchen mitreden.

... und die «Citizens»

Aber eben: Die Betonung liegt auf eigentlich. Denn die SSC hat das Weiterkommen nicht in den eigenen Füssen. Punktet Schachtar Donezk zuhause gegen Manchester City, nutzt Napoli auch ein Sieg nichts mehr. Natürlich sind die Engländer zu favorisieren.

Die Krux aber ist: City steht bereits als Gruppensieger fest. Das Team von Pep Guardiola muss also nicht auf Sieg spielen und kann diversen Stammkräften eine Schonpause zugestehen. Das Motto Napolis ist klar: Treffen, hoffen und mit etwas Glück den Zauber von vor 29 Jahren neu heraufbeschwören.

Schafft Napoli die Achtelfinal-Quali?

  • Ja

    58%
  • Nein

    42%
  • 3505 Stimmen wurden abgegeben

Sendebezug: Radio SRF 1, Morgenbulletin, 06.12.2017, 06:45 Uhr