Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Nicolo Zaniolo.
Legende: Mit ihm hat die Roma Grosses vor Nicolo Zaniolo. Keystone
Inhalt

Roma-Hoffnungsträger Zaniolo Das Inter-Supplement, das zum neuen Totti werden soll

Rom hofft im Rückspiel gegen Porto auf Nicolo Zaniolo. Dieser war vor kurzem noch weniger populär als seine Mutter.

Wenn es einem Fussballklub nicht läuft, besinnt er sich auf bessere Zeiten. Wenn die Roma an erfolgreichere Tage zurückdenkt, ist dies immer auch mit dem Namen Francesco Totti verbunden. Tage fernab von Derby-Debakeln, Tabellenrang 5 und 36 Gegentoren in 26 Ligaspielen.

Man wünscht sich den «Capitano» ebenso zurück, wenn es am Mittwoch in Porto (Hinspiel 2:1) um den Einzug in die CL-Viertelfinals geht. Fussballerisch könnte da einer in die Bresche springen: Nicolo Zaniolo, 19-jähriges Supertalent, Marktwert innert ein paar Monaten verzehnfacht, erinnert an Totti. Die Übersicht, die filigrane Technik, die Leichtfüssigkeit.

Legende: Video Zaniolos Doppelpack – Portos Antwort abspielen. Laufzeit 01:22 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 13.02.2019.

Die «Mamma» überholt

Zaniolo war eher ein «Supplement» des Pakets gewesen, das Inter für Radja Nainggolan an den Tiber überwies. Mit den beiden Toren im Hinspiel gegen Porto bewies er, dass er weit mehr als eine Beilage ist. Ein weiterer Effekt: Er überholte seine «Mamma» in Sachen Instagram-Follower: Francesca Costa, die ihren Sohn jeweils mit dem Auto ins Training fährt, ist auf Social Media äusserst populär.

Dieses Bild brachte Zaniolos Mutter satte 62'500 Likes ein

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.